3 Anzeichen dafür, dass die Gorillaz schon bald ihr nächstes Album raushauen

von

Das Jahr 2017 markierte eine Art Comeback der Gorillaz: Nach siebenjähriger Pause brachte die Comicband, hinter der Damon Albarn und Jamie Hewlett stehen, im April 2017 ihr viertes Album HUMANZ heraus. Dessen Nachfolger sollte hingegen schon 2018 erscheinen, wie Hewlett in einem Interview Ende des Jahres verriet.

„Ja, wir arbeiten an einem neuen Album und werden es nächstes Jahr veröffentlichen“, bestätigte er. „Normalerweise machen wir locker fünf Jahre Pause zwischen den Alben. Diesmal dachten wir uns: Lass‘ uns einfach dran bleiben. Wir haben Ideen für einige weitere Alben, also machen wir gleich weiter bis Ende 2019 und überlegen dann, ob wir immer noch weiter machen oder wieder pausieren.“

Details über ihr kommendes Album hatte Hewlett damals nicht verraten, nur so viel: „Ich erfinde gerade einen neuen visuellen Stil für die nächste Platte, schon das ist spannend für mich. Ich will mich ja nicht wiederholen und muss mich deshalb fragen, was ich wie anders machen kann.“

3 Anzeichen, die für ein neues Album der Gorillaz sprechen

Die Veröffentlichung des HUMANZ-Nachfolgers steht nun womöglich bevor. Die Anzeichen dafür?

  1. Die Gorillaz haben eine neue Webseite gelauncht. Sie heißt TheNowNow.tv und legt nahe, dass die neue Platte ebenso heißen und am 29. Juni 2018 erscheinen wird. Vielleicht geht es aber auch „nur“ um einen neuen Song – oder ein ganz anderes Projekt.
  2. Beim Londoner All Points East Festival sind am Wochenende Plakate aufgetaucht, die eben jene neue Webseite bewerben – unter anderem mit Sprüchen („No more unicorns anymore“), die Hewlett zuvor auf seinem Instagram-Account teilte
  3. Mit „Hollywood“ und „Idaho“ präsentierten die Gorillaz in den vergangenen Monaten zwei neue Songs live.
Gorillaz – Idaho- First Performance auf YouTube ansehen

Im Juni treten die Gorillaz ferner als Headliner bei „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ auf.  Da kann neues Material bestimmt nicht schaden.


Gorillaz live mit neuer Musik und „The Cure“-Sänger Robert Smith
Weiterlesen