Spezial-Abo

„90s Festival“: Website generiert Fake-Nostalgie-Line-up inklusive Archiv-Videomaterial

von

Mit dem „90s Festival Generator“ könnt Ihr Euch ein Fake-Line-up zusammenstellen lassen, das ausschließlich aus Bands und Künstler*innen besteht, die in den Neunzigern auf internationalen Festival-Bühnen standen. Zusätzlich erhaltet Ihr Links zu Auftritten ebenjener Acts, die für ordentlich Nostalgie-Feeling sorgen.

Auch einige Musiker*innen sind inzwischen über die außergewöhnliche Website gestolpert. So scherzte beispielsweise Suede-Bassist Mat Osman via Twitter, dass er den „90s Festival“-Line-up-Generator so lange boykottiere, bis Suede dort höher gelistet würden als die Australier Midnight Oil.

Der „90s Festival“-Generator wurde von dem Twitter-User „rico monkeon“ kreiert, der diesen als eine Sammlung von „wackligem VHS-Material all eurer Indie-Lieblinge“ beschrieb.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Eines dieser willkürlichen Line-ups nennt beispielsweise Blink-182, Bob Dylan, Simple Minds und A Tribe Called Quest als Headliner und führt die User*innen mit einem Klick zu einem Dylan-Konzert aus dem Jahr 1995 sowie mit einem weiteren zu Blink-182s L.A.-Gig aus dem Jahr 1997.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Über die Monkeon-Website, auf der der Generator zu finden ist, können Nutzer*innen außerdem auf weitere Features wie das „Guess My IMDB“-Rating und die „Stupid Jukebox“ zugreifen. Letztere versorgt Euch mit zahlreichen „lustigen, seltsamen und verdammt furchtbaren Songs“.


Ode an Hengameh und Gwen Stefanis Ex-Mann: Volkmanns Popwoche im Überblick
Weiterlesen