A$AP Rocky entschuldigt sich für „Rolling Loud“-Performance

von
Am Sonntag entschuldigte sich A$AP Rocky für seine Performance auf dem „Rolling Loud“-Festival am Vortag mit einem Tweet. Der Rapper war Headliner des zweiten Tages des größten HipHop Festivals in New York. Weil er verspätet die Bühne betrat, fiel sein Set kürzer als geplant aus – zu seiner eigenen Überraschung und der seiner Fans.

A$AP Rocky habe sich nach eigenen Aussagen mehrere Monate auf den Auftritt vorbereitet. Dieser sollte ein Meilenstein in seiner Karriere sein, denn damit sollte der Übergang seiner alten Liveshows zu Neuen eingeläutet werden. Neben anderen Künstlern wie Lil Uzi Vert, Future und Lil Baby war A$AP Rocky ein wichtiger Bestandteil des Festivals. Viele seiner Fans waren zum Zeitpunkt seines Auftrittes, der offenbar gut anfing, in freudiger Stimmung. Auch am Ende, als sein Mikrofon abgeschaltet wurde, waren die Fans vor Ort auf seiner Seite. Wenige Sekunden, nach dem er nicht mehr weiter rappen konnte, begannen die Fans mit „Rocky! Rocky! Rocky!“-Rufen und weiteren anfeuernden Worten.

 

Der Grund, dass sein Mikrofon abgeschaltet wurde, war, dass A$AP Rocky seine Performance angeblich deutlich später anfing, als geplant war. So sollte er um 20:55 Uhr beginnen, betrat jedoch wohl erst rund 30 Minuten später die Bühne. Dass der New Yorker Rapper selbst davon überrascht war, hat man gemerkt. Im Laufe seines 32-minütigen Auftritts ruft er mehrere Male: „Wir fangen gerade erst an!“ und „Die Party ist noch nicht zu Ende.“ Das tut er noch wenige Minuten bevor sein Mikrofon abgeschaltet wurde. Er sagte:

„Sie schneiden mir das Mic ab, aber alles gut. “

Fans dennoch empört

Auf Twitter gibt es dennoch einige Menschen, die sich beschwert haben. So gibt es Kommentare, die kritisieren, er habe sich zwischen den Songs viel zu lange Zeit gelassen. An einer Stelle diskutiert beziehungsweise versucht er die Security-Mitarbeiter zu überreden, seine Fans einen Moshpit machen zu lassen. Der Rapper hatte bereits 2019 auf dem „Rolling Loud“-Festival seine Show pausiert, als ihm auffiel, dass es einem Fan nicht gut ging. Doch spätestens seit Travis Scotts Astroworld-Tragödie, bei der zehn Menschen ums Leben kamen, sind vor allem Moshpits ein heikles Thema.


Rihannas Superbowl-Auftritt hat nichts mit einem neuen Album zu tun
Weiterlesen