Spezial-Abo

Beatles‘ „Love Me Do“- Schlagzeuger Andy White ist tot

von

Der schottische Musiker Andy White ist tot. Man kennt den Schlagzeuger unter anderem von den Beatles-Songs „Love Me Do“ und „P.S. I Love You“. Er starb im Alter von 85 Jahren am Montag, den 9.November, an einem Herzinfarkt. Whites Familie bestätigte gegenüber BBC seinen Tod und sagte, White würde für seine „unglaubliche Bescheidenheit und Demut gegenüber seinen Errungenschaften“ in Erinnerung bleiben.

White begann seine Karriere, als er für die erste Beatles-Single Schlagzeug spielte. „Love Me Do“ wurde im September 1962 mit White aufgenommen. Der eigentliche Schlagzeuger der Beatles, Ringo Starr, wurde nicht von den Aufnahmen ausgeschlossen, spielte aber lediglich das Tambourin in „Love Me Do“ und in „P.S. I Love You“ die Rasseln.

Nicht mehr als fünf britische Pfund erhielt White für die dreistündige Aufnahmen und bekam keine besondere Anerkennung für seinen Beitrag in der legendären ersten Single der Beatles. Nichtsdestotrotz wird White neben Stuart Sutcliffe, Pete Best und Jimmie Nicol immerhin als ein „Fifth Beatle“ bezeichnet.

Die Beatles waren nicht die einzigen Pop-Legenden mit denen White arbeitete. Auch „It´s Not Unusual“ von Tom Jones und Songs von Rod Stewart, Chuck Berry und Herman´s Hermits erhielten Unterstützung von dem schottischen Schlagzeuger.

Zur Ruhe setzte sich White dann schließlich in Amerika mit Ehefrau Thea White. Bis zuletzt gab er dort Schlagzeug-Unterricht und teilte seine umfangreiche Musik-Erfahrung mit seinen Schülern.


„Jackass“: Das machen die MTV-Chaoten heute
Weiterlesen