Spezial-Abo

Der neue Musikexpress: Daft Punk im ersten Interview Deutschlands zu ‚RANDOM ACCESS MEMORIES‘


Die gröbsten News sickerten in den vergangenen Tagen und Wochen durch: Ja, Daft Punk bringen nach über sieben Jahren ein neues Album raus, und ja, sie werden darauf jede Menge Gäste featuren. Die kamen in Daft Punks Collaborators-Reihe bereits ausführlich zu Wort, aber zwei Menschen haben sich über das neue Album RANDOM ACCESS MEMORIES bisher so bedeckt gehalten wie es ihre Gesichter seit Jahren sind: Daft Punk selbst. Bis jetzt.

Für die Titelgeschichte des neuen Musikexpress hat unser Autor Michael Pilz die beiden Herren hinter den Helmen getroffen – Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo. Ihr kleines Pariser Studio, dessen genaue Lage er bitte nicht verraten soll, beschreibt Pilz so: „Die Wände haben sie mit Fotos ihrer Kinder dekoriert und mit Porträts verwandter Roboter, Fritz Langs Maria aus „Metropolis“ und R2D2 aus George Lucas’ „Star Wars“-Saga. „Star Wars“ liegt als DVD bereit, neben dem Film „Tron: Legacy“ mit seinem Daft-Punk-Soundtrack. Ihre kleine Bibliothek umfasst ein Album-Cover-Buch, das Heft „The Mind“ aus der Wissenschaftsreihe des „Life“-Magazins und „Walker’s Rhyming Dictionary of the English Language“. In der Ecke steht Raise!, das letzte Album von Earth, Wind & Fire, von 1981.“

Das Interview von Michael Pilz ist das erste Daft-Punk-Interview Deutschlands 2013. Lest hier Auszüge daraus.

Daft Punk: Interview im neuen Musikexpress

Musikexpress: Was ist das denn für ein Album?

Thomas: Das fragen wir uns auch. Deshalb haben wir uns gedacht: Laden wir jemanden ein, der uns das vielleicht sagen kann. Aber gut: Zunächst mal ist es, in gewissem Sinn, unser erstes Studioalbum. Bisher waren wir  ja überzeugte Heimwerker. Unser aktuelles Konzept lautet: Musikmachen im Studio, Aufnehmen von Musik, Handwerk, Session. Natürlich war uns das Konzept noch nicht klar, als wir vor fünf Jahren angefangen haben. Wir haben uns damals einfach gesagt: „Mal sehen, was dabei herauskommt, wenn wir nicht mehr zu Hause arbeiten.“



Durch Coronavirus: Adam Schlesinger (Fountains Of Wayne) ist tot
Weiterlesen