Hotlist: Die 15 besten neuen Bands 2016

von

Die ausführlichen Porträts aller hier gelisteten Künstler lest Ihr übrigens in der Februar-Ausgabe des Musikexpress.

1. AnnenMayKantereit

Erfolg hat drei Nachnamen: Annen, May, Kantereit. Die Geschichte der Newcomer aus Köln ist beispiellos. Sie haben sich von der Fußgängerzone ins Vorprogramm von Clueso und den Beatsteaks gespielt, waren schon bei „Circus Halligalli“ und „Inas Nacht“ zu Gast. All das haben sie ohne die Hilfe eines Labels geschafft. AnnenMayKantereit stillen die Sehnsüchte einer jungen Generation. Und sie werden in diesem Jahr noch größer.

AnnenMayKantereit – Oft Gefragt (Offizielles Video) auf YouTube ansehen

2. Nao

Alt-R’n’B ist langweilig. Deswegen macht Nao Neu-R’n’B, der nicht von Effekten lebt, sondern von ihrer Stimme und der Magie des Unausgesprochenen.

NAO – Bad Blood (Official Video) auf YouTube ansehen

3. Moses Sumney

Son Of A Preacherman und Funk Soul Brother: Moses Sumney erreicht mit seinem Future Folk die richtigen Leute.

Moses Sumney – Man on the Moon [Music Video] auf YouTube ansehen

4. Mikael Seifu

Zwischen elektronischer Tanzmusik und den Gitarren Äthiopiens: Mikael Seifu ist auf der Suche nach dem verlorenen Beat.

Mikael Seifu | Brass auf YouTube ansehen

5. Ben Khan

„Purple Rain“ in Zeiten des Internets: Ein Londoner Skaterboy macht aus Soul, Funk und Electronica moderne Verführungsmusik.

Ben Khan – Blade (Tidal Wave Of Love) auf YouTube ansehen

6. Dua Lipa

Superzeitgemäßer Streetpop mit multimedialen Ambitionen.

Dua Lipa – Be The One auf YouTube ansehen

7. Kaytranada

Mit seinen Lausbuben-Remixen von Janet Jackson, Misst Elliott und Modjo erschafft der Produzent ein lustvolles Stück Internet.

Missy Elliott – I’m Really Hot (Kaytranada Edition) auf YouTube ansehen

8. Blossoms

Endlich wieder eine neue Britpopband mit Hits und großer Klappe.

Blossoms – Blown Rose auf YouTube ansehen

9. Sheer Mag

Fünf Jeansjacken-Dudes aus Philadelphia bringen einiges von dem zusammen, was die späten Gitarren-70er ausmachte.

Sheer Mag – What You Want (11/21/14) auf YouTube ansehen

10. Drangsal

Diese kühne Pop-Mischung weckt die schlimmsten Assoziationen, die die 80er zu bieten hatten, und ist trotzdem unbedingt empfehlenswert.

drangsal

11. Lafawndah

Future-II-Worldbeat für unser postmodernes Leben: Lafawndah baut aus den globalen Schauplätzen ihres Lebens aufregende Klanghybriden.

Lafawndah – Chili (live) auf YouTube ansehen

12. Roosevelt

Indietronic-Club-Sound straight outta Viersen: Ein junger Mann vom Niederrhein feilt und flext am ultimativen Mixtape für den nächsten Sommerurlaub.

Roosevelt – Night Moves (Official Video) auf YouTube ansehen

13. Oracles

Mit eklektischer Musik zwischen Disco und Psychedelia bringt das deutsche Quintett Hüften in Bewegung.

Oracles – Melt Tonight (Official Music Video) auf YouTube ansehen

14. Kali Uchis

Mit ihrem Stil verkörpert sie den amerikanischen Traum in Bonbonfarben und 60s-Appeal. Nebenbei reformiert sie in ihren Videos verstaubte R’n’B-Klischees.

Kali Uchis – Know What I Want (Official Video) auf YouTube ansehen

15. Loyle Carner

Beichte, mal gänzlich unpeinlich: Der Rapper aus Südlondon lässt tief blicken in sein Sammelsurium aus Alltagssorgen.

Loyle Carner – Ain’t Nothing Changed (Official Audio) auf YouTube ansehen

 

https://www.facebook.com/519599308068019/photos

Hört Miley Cyrus' neues Album PLASTIC HEARTS hier im Stream
Weiterlesen