Spezial-Abo

Esther Graf im Livestream bei


K-Pop: BTS räumen bei japanischem Musikpreis ab

von

Am Sonntag (14. März 2021) holte die K-Pop-Band BTS keinen Grammy. Nun räumen sie jedoch bei einem anderen Musikpreis ab. Bei den 35. Golden Disk Awards in Japan gewannen sie ganze acht Auszeichnungen. Damit stellten sie einen neuen Rekord für ausländische Künstler*innen auf.

Die Golden Disk Awards verkündeten die Botschaft am Montag (15. März 2021). BTS gewannen nun bereits das dritte Jahr in Folge den Preis als „Bester Künstler (Asien)“. Mit ihrem 2020 erschienenen japanischen Album MAP OF THE SOUL: 7 ~ THE JOURNEY ~ gewannen sie in der Kategorie „Album des Jahres (Asien)“. Auch gingen zwei der drei Auszeichnungen für „Die Drei Besten Alben (Asien)“ an BTS. Diese holten sie ebenfalls mit MAP OF THE SOUL: 7 ~ THE JOURNEY ~ und MAP OF THE SOUL: 7.

Ebenso wurden sie in der Kategorie „Bestes Musikvideo (Asien)“ für die japanische Edition der „World Tour ‚Love Yourself: Speak Yourself‘“ ausgezeichnet. Dieses zeigte den Japan-Abschnitt ihrer Welttournee im Jahr 2019. Die Tour hatte mehr als 2,06 Millionen Zuschauer*innen.

Des weiteren gewannen sie für ihren Billboard-Nummer-1-Hit „Dynamite“ die Preise in den Kategorien „Song des Jahres per Download (Asien)“ sowie die beiden neuen Auszeichnungen „Bester Song des Jahres per Streaming (Asien)“ und „Beste fünf Songs per Streaming (Asien)“.

Die K-Pop-Sensation

BTS ist eine der international erfolgreichsten K-Pop-Bands. So zieren sie die Spitze zahlreicher Bestenlisten, wie die meisterwähnten K-Pop-Musiker*innen auf Twitter im Jahr 2020. Am 14. März 2021 gewannen sie, wie selbst erwartet, zwar keinen Grammy – nominiert waren sie als „Beste Duo/Gruppen Performance“ – lieferten jedoch eine herausragende Bühnenperformance aus Südkorea.

Ebenfalls gewannen BTS bereits etliche Musikpreise. Unter anderem erhielten sie erst Anfang diesen Monats die IFPI-Auszeichnung „Global Recording Artist Of The Year 2020“ und besetzen den ersten Platz der neu eingeführten Rangliste „IFPI Global Album All Format Chart“.


Cher über Britney Spears: „Ich glaube, sie hat lange genug bezahlt“
Weiterlesen