Spezial-Abo

Global Recording Artist of the Year: BTS schlagen Taylor Swift und Drake

von

Die IFPI – bekannt als Weltverband der Musikindustrie – hat die K-Pop-Boygroup BTS als Gewinner ihres Awards „Global Recording Artist of the Year 2020“ verkündet. Damit setzten sich die südkoreanischen Popstars gegen Taylor Swift (Platz 2) und den kanadischen Rapstar Drake (Platz 3) durch.

Dass BTS immer wieder Rekorde brechen und am laufenden Band an der Spitze aller erdenklichen Chart-Platzierungen landen, gehört inzwischen zur Pop-Tagesordnung. Dass das siebenköpfige Boygroup-Phänomen nun von der IFPI ausgezeichnet wurde, unterstreicht erneut, wie erfolgreich das Jahr 2020 für sie war.

Der beispiellose Erfolg von BTS

Als erster koreanischer Act gelang es BTS im vergangenen Jahr mit ihrer Hit-Single „Dynamite“ auf Platz 1 der US-Billboard-Single-Charts zu landen. Der Song führte auch zu ihrer ersten großen Grammy-Nominierung. Zudem stellten BTS mit „Dynamite“ einen neuen YouTube-Rekord auf, nachdem das dazugehörige Musikvideo innerhalb eines Tages mehr als 100 Millionen Mal angeschaut wurde. Auch das „Time Magazine“ erkannte den Erfolg von BTS an und ernannte die Band im Dezember 2020 zu den Entertainern des Jahres. Damit aber nicht genug: Auch in den „Billboard Top Album Sales Charts“ landeten BTS schon mehrere Male auf Platz 1. 

Über ihre Auszeichnung zum erfolgreichsten „Global Recording Artist of the Year 2020“ sagte IFPI-Geschäftsführerin Frances Moore in einem Statement: „BTS sind ein globales Phänomen. Sie hatten ein weiteres herausragendes Jahr, veröffentlichten drei Alben und fanden ständig kreative und engagierte Wege, um ihre Geschichte mit der Welt zu teilen. Sie zeigen wirklich die Kraft, die Musik hat, um Menschen auf der ganzen Welt Freude und Glück zu bringen.“ Nach Angaben der IFPI bezieht sich der Preis auf die weltweite Leistung eines Acts. Von digitalen Formaten wie Streams bis hin zu CD- und Vinyl-Verkäufen – die Auszeichnung nehme den Gesamterfolg von Künstler*innen und Bands in Betracht.


ME präsentiert: Nick Cave & The Bad Seeds 2022 live in drei deutschen Städten
Weiterlesen