Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19

Kevin Spacey outet sich als schwul. Und lenkt damit von einem Pädophilie-Vorwurf ab

Schwere Anschuldigungen gegen Schauspieler Kevin Spacey („American Beauty“, „House Of Cards“): Dem 58-Jährigen wird von Anthony Rapp („Star Trek: Discovery“) vorgeworfen, ihn in den 80ern sexuell belästigt zu haben –Rapp war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 14 Jahre alt war.

In einem Interview mit „BuzzFeed“ schildert der heute 46-jährige Anthony Rapp den Vorfall im Detail. Er ereignete sich im Jahr 1986, im damaligen New Yorker Apartment von Kevin Spacey.

Anthony Rapp

Anthony Rapp erklärt, dass er eine Party von Kevin Spacey besucht habe und dort der einzige Minderjährige war. Als ihm langweilig wurde, ging Rapp in Spaceys Schlafzimmer, um Fernsehen zu schauen. Es war nach Mitternacht, als er bemerkte, dass er inzwischen mit Kevin Spacey allein in seiner Wohnung war:

Kooperation

„Meine Erinnerung ist die, dass die anderen Gäste bereits gegangen waren und ich wollte mich auch auf den Weg machen. Spacey stand plötzlich in der Tür und schaukelte leicht. Ich hatte den Eindruck, dass er betrunken war. Dann nahm er mich hoch, so wie es ein Bräutigam mit seiner Ehefrau über der Türschwelle tut. Ich war so verwundert, dass ich zuerst gar nicht versucht habe, mich aus seinen Armen zu winden. Dann legte er sich auf mich.“

Dem Interview zufolge konnte sich Anthony Rapp nicht mehr daran erinnern, wie lange Kevin Spacey auf ihm lang. Nach einiger Zeit sei es ihm aber gelungen, sich doch noch „herauszuwinden“ und Spacey wegzudrücken. Kevin Spacey war damals 26 Jahre alt.

#metoo und Weinstein als Anlass

Anthony Rapp hat seit dem Vorfall nicht mehr mit Kevin Spacey gesprochen und sich bis zum Interview Freunden und Familie anvertraut. Nach den Enthüllungen rund um Harvey Weinstein habe er nun aber endlich den Mut gefunden, seine Geschichte zu erzählen, wie Rapp im Interview erklärt:

„Ich mache das nicht aus Missmut, sondern weil ich Licht ins Dunkel bringen möchte. Jahrzehntelang wurde solches Verhalten geduldet, weil Menschen wie ich nichts gesagt haben. Ich fühle mich erwacht und hoffe, dass ich etwas verändern kann.“

Kevin Spacey lenkt von Vorfall ab

Inzwischen hat sich Kevin Spacey selbst zu dem Vorfall geäußert und auf Twitter seine Stellungnahme als Screenshot veröffentlicht. Darin beschreibt er, dass er sich nicht an den Vorfall erinnern kann, sich aber „zutiefst“ bei Rapp entschuldigt. Als Ausrede gibt Spacey an, dass er damals sehr betrunken war. Doch damit nicht genug: Um weiter von den eigentlichen Anschuldigungen abzulenken, hat sich Kevin Spacey in der gleichen Stellungnahme auch noch als Homosexuell geoutet. Er wolle nun sein „Verhalten überprüfen“. In seiner Stellungnahme widmet Kevin Spacey seinem Coming-out mehr Zeichen als den eigentlichen Anschuldigungen von Anthony Rapp. Spacey erklärt nun in seinem Statement, dass er in der Vergangenheit sexuelle Beziehungen zu Männern und Frauen hatte, fortan aber als schwuler Mann leben möchte.

Die Tatsache, dass sich viele Nachrichtenseiten nun auf das Coming-out stürzen und die schweren Vorwürfe in den Hintergrund rücken, hat ein Twitter-Nutzer ziemlich akkurat auf den Punkt gebracht:

 

Steve Mack WireImage

Neue Missbrauchsvorwürfe gegen „Bohemian Rhapsody“-Regisseur Bryan Singer
Weiterlesen