Lil Nas X deutet auf Twitter an, dass er sich zu Frauen hingezogen fühlt – und löst heftige Reaktionen aus

von

Dass Lil Nas X weiß, wie man auf Social Media für heftige Debatten sorgt, hat der Rapper und Grammy-Gewinner in jüngster Vergangenheit mehrere Male bewiesen. Nun hat der 22-Jährige durchblicken lassen, dass er womöglich nicht nur am männlichen Geschlecht interessiert beziehungsweise vielleicht sogar gar nicht schwul sei.

Hat Lil Nas X alles nur inszeniert?

Am Freitag, den 1. Oktober, verfasste Lil Nas X einen kurzen Tweet, der Fragen aufwirft. Seine 7.2 Millionen Follower*innen auf Twitter bekamen dort folgenden Satz zu lesen: „Dieser Schwulen-Kram hat am Anfang Spaß gemacht. Jetzt vermisse ich P***y.“ Am Ende platzierte der Musiker noch einen traurigen Smiley. Wie zu erwarten, löste er damit eine ganze Bandbreite an Reaktionen aus. Während sich Einige schockiert gaben beziehungsweise annahmen, dass die Nachricht gar nicht auf Twitter landen sollte, gaben Andere zu Protokoll, dass es im Grunde gar keine Rolle spielt, ob der Rapper sich zu einem oder beiden Geschlechtern hingezogen fühlt. Der ebenfalls offen schwule Rapper Kevin Abstract von der Gruppe Brockhampton kommentierte den Tweet mit den Worten: „P***y ist Feuer, Bruder.“

Eine kleine Auswahl an Reaktionen auf den Tweet von Lil Nas X:

Lil Nas X trollt seiner Follower*innen

Viel Ruhe ließ der „Old Town Road“-Interpret nach seinem mysteriösen Statement nicht einkehren. Nur wenige Zeit später ergänzte er seine Aussage mit dem zugegebenermaßen nicht weniger kryptischen Satz: „Egal, er hat zurück geschrieben.“ Vor dem Hintergrund, dass Lil Nas X kürzlich in einem Interview zugegeben hatte, den Schauspieler und Tänzer Yai Ariza zu daten, ergeben die beiden Statements ein wenig mehr Sinn. Der Tänzer trat in Lil Nas Xs Video zu „That’s What I Am“ auf, in dem die beiden intim werden. Im selben Interview gab der Rapper allerdings auch zu verstehen, dass die Beziehung bereits zu zerbrechen drohe.

Lil Nas X und Yai Ariza am Set von „That’s What I Am“:

Lil Nas X weiß zu provozieren

Tatsächlich sorgt Lil Nas X regelmäßig für Kontroversen. Die heftigsten Reaktionen löste er vermutlich mit dem Musikvideo zu seinem Song „Montero“ aus, der auf seinem gleichnamigen Debütalbum erschien. An seiner Darbietung eines strippenden Teufels, der Satan einen Lapdance beschert, fanden insbesondere viele Christen Anstoß wie beispielsweise die Sängerin Kaya Jones. Auch die Vermarktung seiner „Satan-Schuhe“, in denen angeblich Menschenblut verarbeitet wurde, sorgte für große Aufregung. Der Rapper Joyner Lucas beschrieb sein persönliches Problem mit dem Rapper in einem mittlerweile gelöschten Tweet: „Ich glaube das größte Problem für mich ist der Umstand, dass er nicht versteht, dass „Old Town Road“ die Hymne jedes Kindes ist. Kinder lieben ihn für diesen Song (…) Nun veröffentlicht er ohne Vorwarnung so merkwürdiges Zeug und all unsere Kinder sehen es.“

Trotz all der erhitzten Gemüter, konnte Lil Nas X mit seinem Video zu „Montero“ den Award für „Video of the Year“ beiden MTV Video Awards im September dieses Jahres einheimsen. Sein Debütalbum mit dem gleichen Namen landete währenddessen auf Platz 2 der Billboard 200, direkt hinter Drakes CERTIFIED LOVER BOY.


Lil Uzi Verts Stirndiamant wurde beim Crowdsurfing rausgerissen
Weiterlesen