Spezial-Abo

Lil Nas X bringt „satanische“ Schuhe auf den Markt, die Menschenblut enthalten

von

Lil Nas X mag es offenbar dämonisch: Nachdem der „Old Town Road“-Rapper bereits mit dem Musikvideo zu seiner neuen Single „MONTERO (Call Me By Your Name)“, in dem er dem Teufel einen Lap-Dance beschert, die Gemüter erhitzte, reagierte er nun auf die Kontroverse um seine selbst designten „satanischen“ Sportschuhe.

Lil Nas X produziert Schuhe mit Menschenblut

Die „Satans-Schuhe“, die Lil Nas X auf den Markt bringen will, entstanden offenbar aus einer Zusammenarbeit des Rappers mit der Streetwear-Marke MSCHF. Das Design erinnert dabei stark an eine beliebtes Modell von Nike, nämlich den Nike Air Max 97. Das Besondere: Der Schuh ist auf 666 Stück limitiert, trägt einen Pentagram-Anhänger und soll einen Tropfen Menschenblut in der Schuhsohle enthalten. Das Blut stamme wohl von den Mitarbeiter*innen von MSCHF. Außerdem enthält der Schuh eine Referenz auf den Bibel-Vers Lukas 10:18, der den Fall Satans aus dem Himmel beschreibt. Das Modell kostet übrigens 1.018 Dollar.

Nachdem der Rapper seine spezielle Schuhkollektion vorgestellt hatte, wurden sowohl der Musiker, als auch Nike mit negativen Nachrichten zugeschüttet. Der Sportartikelhersteller distanzierte sich schnell von der Aktion und verfasste ein entsprechendes Statement:

„Wir stehen nicht in Verbindung mit Lil Nas X oder MSCHF. Nike hat diese Schuhe nicht entworfen oder veröffentlicht und wir unterstützen sie auch nicht.“

Der Rapper erlaubt sich einen Scherz

Für Viele reichte das Statement von Nike offenbar nicht aus. Der pensionierte NBA-Star Nick Young rief beispielsweise in einem Tweet zum Boykott gegen die Marke auf und betonte, dass der Song „Old Town Road“ nicht mehr bei ihm Zuhause gespielt werden dürfe. Dieser Beitrag wurde mehrere Male geteilt und erreichte auch Lil Nas X.

Dieser reagierte nun auf seine ganz eigene Art auf die Kritik ihm gegenüber und veröffentlichte ein Bild von sich mit dem Schuh und der Überschrift „Lil Nas X entschuldigt sich für den Satans-Schuh“. Wer nun aber auf den beigefügten YouTube-Link klickt, merkt schnell, dass der Rapper sich hier einen Scherz erlaubte. So wird seine öffentliche „Entschuldigung“ gleich zu Beginn des Videos abgebrochen. Stattdessen wird noch einmal die berüchtigte „Lap-Dance-Szene“ aus seinem Musikvideo zu „MONTERO (Call Me By Your Name)“ gezeigt.

Lil Nas X tanzt mit dem Teufel und schockiert die christliche Welt

Seit seiner Veröffentlichung hat der aktuelle Video-Clip von Lil Nas X, der offen mit seiner Homosexualität umgeht, schon für einige Furore gesorgt. Vor allem in der christlichen Welt. Der bekannte Pfarrer Mark Burns, der bereits bei CNN und Fox News auftrat, schrieb in einem Tweet: „Das ist böse und ketzerisch und ich bete, dass sich Christen dagegen erheben.“ Die Sängerin und Politikerin Kaya Jones schrieb zu dem Fall: „Ich habe euch allen gesagt, was schon seit langer Zeit vor sich geht! Seid ihr bereit für das, was uns bevorsteht. Fangt besser an eure Bibel zu lesen! “

Eine echte Entschuldigung wird man von Lil Nas X wohl auch in Zukunft nicht erwarten können. Der 21-Jährige, der zuvor für kinderfreundliche Texte und Musikvideos bekannt war, schrieb in einem Statement zu seinem aktuellen Video:

„Ich habe die Entscheidung getroffen, das Musikvideo so zu produzieren. Ich bin erwachsen. Ich werde nicht meine ganze Karriere damit verbringen, mich um eure Kinder zu kümmern. Das ist euer Job.“


Badmómzjay und Kazimir1441 holen sich mit „Ohne Dich“ Goldstatus
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €