Nirvana: BLEACH feiert am Valentinstag ein weiteres Comeback

von

Am 14. Februar 2021 wird BLEACH von Nirvana als rote „Love Buzz“-Kassette via „Tape Head City“ erhältlich sein. Die Valentinstags-Version ist jedoch limitiert auf 500 Stück.

Auf der Website selbst heißt es in der Beschreibung: „ […] Love Buzz war ihre erste Single. […] Als Hommage an Kurt und dieses historische Album bringen wir Ihnen die Nirvana ‚Bleach‘ Love Buzz Red Edition zum Valentinstag (FEB 14 2021)“.

Neben der begrenzten Anzahl ist auch erwähnenswert: Es ist die erste BLEACH-Auflage auf einer roten Kassette überhaupt.

Das Debütalbum der Band wurde am 15. Juni 1989 über Sub Pop Records veröffentlicht. Das Album ebnete den Weg für NEVERMIND im Jahr 1991, das die Musiklandschaft nachhaltig verändern sollte. Die Tracklist des Debüts enthält unter anderem die Songs „About A Girl“ und „Love Buzz“.

In unserem „Buyer’s Guide“ schrieben wir 2015 über BLEACH:

„Die beste Platte, die man für 606 Dollar machen kann: runtergestimmte Gitarren, Riff auf Riff, und darüber der Gänsehaut machende Gesang von Kurt Cobain, der schon jetzt entdeckt hat, dass seine Stimme sein bestes Instrument ist. Die heilige Dreifaltigkeit des Black (Black Sabbath, Black Flag, Big Black) trifft auf den Trademark-Sound von Sub Pop. Und zwischen der bleiernen Schwere von „Floyd The Barber“ und „Negative Creep“ blitzt bereits der pure Pop auf: „About A Girl“.“

Nirvanas erste UK-Shows

Passenderweise hat der Fotograf Richard Davis im Dezember vergangenen Jahres ungesehene Fotografien der Band veröffentlicht. Diese seien auf ihren ersten UK-Konzerten im Jahr 1989 entstanden. Enthüllt hat der Fotograf sie über die „Manchester Evening News“. Er berichtete ebenfalls, er habe die Negative im Lockdown des vergangenen Jahres erst wiedergefunden und fügt hinzu: „[…] Vor etwa zwei Monaten ging ich durch die Sachen meiner Kinder und fand es zwischen den alten Grundschulfotos. Ich sah sie an und dachte ‚Oh mein Gott, ich dachte, ich hätte sie verloren‘“.

Im Oktober 2020 tauchten außerdem weitere frühe Aufnahmen von Nirvanas Liveshows auf, geteilt unter anderem von Sonic Youths Thurston Moore.

Außerdem erzählte Ex-Nirvana-Schlagzeuger Dave Grohl der„Classic Rock“ in der vergangenen Woche (12. Januar 2021), er habe von Sänger Kurt Cobain geträumt.


Dave Grohl: „Ich träume immer noch davon, dass es Nirvana gibt“
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €