Quavo & Pop Smoke wollten gemeinsames Album veröffentlichen

von

In einem Interview beim Radiosender Real 92.3 erzählte der US-Rapper Quavo, dass ihn und den ermordeten Rapper Pop Smoke viel verband. So veröffentlichten sie bereits in der Vergangenheit mehrfach sowohl auf Migos als auch Pop Smokes Album Songs. Außerdem schilderte Quavo, dass sie vor seinem Tod zusammen an einem Album gearbeitet haben, ob dieses noch veröffentlicht wird und wie es heißt, verriet der Migos-Rapper dabei jedoch nicht.

Migos war Pop Smokes Präsenz auf CULTURE III wichtig

Nachdem Migos am Freitag ihr Album CULTURE III veröffentlichten, fällt besonders die Single „Light It Up“ auf, auf dem der verstorbene Pop Smoke als Feature auftritt. Jetzt erklärte Migos-Rapper Quavo im Radio-Interview, dass es sowohl der Band als auch ihm sehr wichtig gewesen sei, dass der Künstler noch auf ihrem Album erscheint. Dazukommend erklärte der 30-Jährige, dass zwischen ihm und Pop Smoke eine langjährige Zusammenarbeit bestand, wobei die beiden ursprünglich sogar zusammen ein Album rausbringen wollten:

Das war wichtig. Ich hatte eine Beziehung zu Pop Smoke, wir hatten eine Beziehung zu Pop Smoke, und es war einfach wichtig. Wir hatten so viele gemeinsame Tracks, ich und er waren dabei, ein Album zu machen. Ich hatte einfach das Gefühl, Pop auf das Album packen zu müssen. Ruhe in Frieden, mein Freund Pop, wir haben so viel gute Musik gemacht. Wir vereint auf einem New York Drill Beat, das ist wie Magie.

Auch das posthum veröffentlichte Album SHOOT FOR THE STARS AIM FOR THE MOON von Pop Smoke, das im Juli 2020 erschien, bewies die kontinuierliche Zusammenarbeit der beiden Rapper. So erscheint Quavo mit „Aim For The Moon“; „Snitching“ und „West Coast Sh*t“, dreimal als Feature auf dem Album.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von HotNewHipHop® (@hotnewhiphop)

Im Februar 2020 wurde Pop Smoke bei einem Raubüberfall von drei Männern in seiner Villa in den Hollywood Hills ermordet. Alle drei Täter, von denen einer zum Zeitpunkt noch minderjährig war, wurden bereits verhaftet und angeklagt.


Nach Henry Cavills Superman-Aus: DC-Chef wehrt sich gegen Shitstorm
Weiterlesen