„Star Wars“: Han Solo bekommt eigenen Film

von

Han Solo bekommt seinen eigenen Film. Dies wurde am 7. Juli auf der „Star Wars“-Homepage bekannt gegeben. Ursprünglich hatte Harrison Ford den charismatischen Kleinkriminellen in den „Star Wars“-Episoden IV, V und VI verkörpert, nun soll ein neuer Streifen die Vergangenheit des Schmugglers beleuchten.

Als Regisseure wurde bereits das Duo Phil Lord und Chris Miller bestätigt, bekannt für „The Lego Movie“ und „21 Jump Street“. Das Drehbuch stammt von Lawrence Kasdan, der schon die Scripts zu „Das Imperium schlägt zurück“ und „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ verfasste, und seinem Sohn Jon Kasdan.

Der Film soll davon handeln, „wie der junge Han Solo zu dem Schmuggler, Dieb und Halunke wurde, den Luke Skywalker und Obi-Wan Kenobi schließlich in der Bar auf Mos Eisley treffen“. Lord und Miller äußerten sich indes voller Zuversicht und Vorfreude. „Wir versprechen, dass wir einige Risiken eingehen werden, um den Zuschauern eine frische Perspektive zu liefern, und schwören, dass wir gewissenhaft mit den Charakteren umgehen, die uns selbst so viel bedeuten.“ Für sie sei es die Erfüllung eines lang gehegten Traums.

Der noch unbetitelte Film soll am 25. Mai 2018 in die Kinos kommen. Er wird der zweite Teil in der so genannten „Anthology“-Reihe werden, die die Hintergrundgeschichte einiger beliebter Filmcharakter beleuchten soll. Der erste Teil „Rogue One“ über den Kopfgeldjäger Boba Fett soll am 16. Dezember 2016 starten. Vor beiden Filmen startet jedoch zunächst „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ im Dezember 2015. In dem Film, der die Handlung der Originaltrilogie fortsetzt, schlüpfen Harrison Ford, Carrie Fisher und Mark Hamill erneut in ihre Rollen, die sie in den ersten Filmen der Science-Fiction-Serie verkörperten.


Rick Astley und die Ursprünge der Musik-Memes
Weiterlesen