• CaliforniaNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Eine unvollständige Übersicht der 2020 verstorbenen Persönlichkeiten aus Musik, Film, Kunst, Kultur und Politik.

    🌇 Tote Musiker, Schauspieler und Co.: Die verstorbenen Persönlichkeiten 2020 – Bildergalerie

  • In die Jahre gekommener Pop-Punk, den auch ein maßgeblicher Personalwechsel weder frischer noch ernsthafter macht.

    Blink-182 :: California

  • Was: Mastermind Zach Yudin macht Sommersurfpop, als hätte es die letzten 50 Jahre Popmusik nicht gegeben. Woher: Santa Monica, California; der Bandname spielt auf den kalifornischen Küstenort Cayucos an, ein Dorf, das nicht aufhört, dem Eindringling Gentrifizierung Widerstand zu leisten. Warum: Vor Jahren nahm Yudin im japanischen Exil noch knallenden... weiterlesen in:  Jul 2013

    Cayucas und mehr premium

  • Einatmen. Ausatmen. Durchatmen. Der Alltag von Este, Alana und Danielle Haim ist einer, der Pausen selten zulässt. Und selbst wenn rein theoretisch eine möglich wäre, sticht die Praxis die Theorie. Hält jemand mit der Kamera drauf. Wie auf diesem Bild. Wir sehen die Schwestern aus Los Angeles vor einigen Wochen... weiterlesen in:  Mrz 2013

    California dreaming

  • Einatmen. Ausatmen. Durchatmen. Der Alltag von Este, Alana und Danielle Haim ist einer, der Pausen selten zulässt. Und selbst wenn rein theoretisch eine möglich wäre, sticht die Praxis die Theorie. Hält jemand mit der Kamera drauf. Wie auf diesem Bild. Wir sehen die Schwestern aus Los Angeles vor einigen Wochen... weiterlesen in:  Mrz 2013

    California dreaming

  • Mexican Summer/Coop/Universal California über alles: Post-Punk-Pop mit sonnigem Gemüt Die Schulfreunde Matty McLoughlin und Matt Lamkin nannten ihre erste Band The Muslims. Sie spielten in San Diego in der Sonne, waren jung und brauchten Geld. Sie wollten keinen Ärger. Nach Protesten sowohl jüdischer als auch muslimischer Verbände und nach pausenlosen... weiterlesen in:  Dez 2012

    The Soft Pack :: Strapped

  • Wichita/PIAS/Rough Trade California Dreamin‘ im Schwurbel- und Schraddel-Style, featuring Shoobidoo & Lalala. In Kalifornien wird immer noch vehement geträumt. Es gibt kaum einen Ort in der mythologischen Map Of America (von New York abgesehen), der so konsequent von einem Set von Bildern beherrscht wird wie der Golden State an der... weiterlesen in:  Jun 2012

    Best Coast :: The Only Place

  • Rvng Intl./Cargo Das zweite Album der Kalifornierin: Pop als Ausdrucksmittel für Fortgeschrittene, die sich auch den Avantgarden nicht verweigern. Wer Tragedy kennt, Julia Holters „richtiges“ Debütalbum vom vergangenen Jahr, könnte unter Umständen von Ekstasis ein wenig verwirrt werden. Auf Tragedy malte die Kalifornierin vorwiegend in Grautönen gehaltene musikalische Landschaften. Referenzviereck:... weiterlesen in:  Mai 2012

    Julia Holter :: Ekstasis

  • Bella Union/Coop/Universal Hübsches und melancholisches Folk-Pop-Debütalbum einer amerikanischen Sängerin, die allerdings noch nach einer eigenen Linie sucht. Bilder des Versinkens. Das Video zum Song „The Crying Game“ zeigt über die Strecke von knapp vier Minuten, wie die schöne Künstlerin ihr wallendes Haar dem Element Wasser preisgibt, bis sie die Augen... weiterlesen in:  Mai 2012

    Hannah Cohen :: Child Bride

  • Anticon/Indigo Mal zieht’s den Chicago-Emcee zum HipHop, mal zum Indie-Rock. Wer diese beiden Beatmeister seine Freunde nennen darf, hat Glück gehabt. Why?-Frontmann Yoni Wolf und Owen Ashworth (aka Casiotone For The Painfully Alone) zeichnen jeweils für die Hälfte der Basic Tracks auf dem Anticon-Debüt des Rappers Serengeti verantwortlich, sie sind... weiterlesen in:  Sep 2011

    Serengeti :: Family & Friends

  • Souterrain Transmissions/Rough Trade Happy sad music! Oder: Die Extended Version des California Pop Die ersten Sekunden des aktuellen Ganglians-Albums setzen den neuen Ton: „This is a sad sad song, for all you sad sad people“ singt Ryan Grubbs mit einer Jubelstimme, die ganz weit hinten aus einem alten Wassertank zu... weiterlesen in:  Sep 2011

    Ganglians :: Still Living

  • Paramount Home Entertainment Unter kalifornischer Sonne Der amerikanische Schauspieler David Duchovny war nach 202 Episoden und neun Staffeln AKTE X festgefahren im Rollenklischee des Agenten Fox Mulder. Aus dem Dilemma halfen weder spektakuläres Actionkino wie EVOLUTION noch ein eigenes Filmprojekt namens HOUES OF D. Und schon gar nicht zwei kommerziell... weiterlesen in:  Dez 2010

    www.myspace.com/mogwai :: Californication – Staffel 2

  • True Panther/Matador/Indigo Kunstvoller Indie-Pop der Federgewichtsklasse mit Referenzen an die … na, Sie wissen schon. MEMPHIS. Man muss nicht unbedingt an Sun Records und Elvis, an Rufus Thomas und Roy Orbison denken. Dass die Magic Kids ihr Debütalbum nach ihrer in der jüngeren Vergangenheit so gebeutelten Heimatstadt benannt haben, ist... weiterlesen in:  Okt 2010

    Magic Kids :: Memphis

  • Statt Teeniestar lieber Noise-Pop-Liebling: Ein California Gurl, das weiß, was es will. Bethany Consentino war schon mal kurz davor, ein Popstar zu werden. Damals spielte sie unter dem Namen Bethany Sharayah gefälligen, von den üblichen Verdächtigen (Baez, Mitchell) beeinflussten Folk-Pop – und landete auf dem Wunschzettel diverser Majorlabels. Consentino ist... weiterlesen in:  Okt 2010

    Best Coast

  • Indie-Games haben einen besonderen Charme. Und glücklicherweise bedeutet das nicht gescheitelte Jungs, die mit einer Hand in der Hosentasche ihr rechtes Bein zu Franz Ferdinand bewegen. Es ist eher so, das Indie-Games mit den Spielgewohnheiten brechen und neue Konzepte versuchen. Und nach Erfolgen wie Portal, Braid oder Gloo werden auch... weiterlesen in:  Mai 2010

    The Misadventures of P. B. Winterbottom

  • Seien wir ehrlich: Noch eine Rootsrock-Band ist nicht unbedingt das, was die Welt jetzt dringend brauchte. Drag The River allerdings haben immerhin zwei Vorteile gegenüber der Konkurrenz: Erstens gibt es sie schon seit 1996. Zweitens sind die Mitglieder nicht zwingend auf den Erfolg angewiesen, weil sie den schon hatten oder... weiterlesen in:  Mai 2010

    Drag The River – Primer

  • Buttonsmasher sind Spiele, in denen so schnell wie möglich Knöpfe gedrückt werden müssen. Das Thema kann gewechselt werden, die Steuerung bleibt die gleiche. Ob nun Skatespiele, Winterspiele, Sommerspiele oder Sexspiele. Schnelles, reaktionsgenaues Tippen ist die virtuelle Umsetzung von sportlicher Ausdauer. Ein mittlerweile 26 Jahre alter Klassiker hat es jetzt aufs... weiterlesen in:  Apr 2010

    Hyper Sports Winter

  • Schatzsuche auf einer cannabisüberwucherten Insel, eingekreist von Fuzzbox-Piraten und Slirfpunkwel lenreitern. Vieles an diesem Album erinnert an das letzte Werk der Magnetic Ficlds,DISTORTION! „SunOpens My Eyes“ zitiert zum Ende hin dessen Hit „California Girls“. Ein Stück heißt dann auch „California Goths“ (eins von fünf Goths behandelnden Liedern). Die aufdringlichste Parallele... weiterlesen in:  Aug 2009

    Wavves – Wavvves

  • Eine Gitarrenwonne. Von der im Abendlicht funkelnden Akustischen über die schicksalshaften zweistimmig begleitenden Fills in Strophe und Refrain (wie geil: 3.05 bis 3:09), die dramatisch den Boden bereiten für das glorreiche Doppelsolo, das sich bei 4:19 (“ …but you can never leave“) mit muskulöser Eleganz in den Reggae-Groove legt. Don... weiterlesen in:  Aug 2008

    42 Eagles „Hotel California“

  • Wenn man es nicht besser wüsste, dann wurde man sagen: Dies ist eine verlorene Filmgroteske aus den 70er-Jahren. Eine Ode an ein vergangenes Südkalifornien, das unter seelenlosen Instant-Wohnvierteln verschwindet- so wie auf der Ruhestätte des sagenumwobenen Schatzes der spanischen Conquistadoren, nach dem die von Michael Douglas mit einem Höchstmaß an... weiterlesen in:  Dez 2007

    King of California

  • O.C., Ruhrgebiet: Spannungsgeladener College-Punkpop/Indierock aus Duisburg mit antrainierten Muskeln.  Nov 2007

    Leo Can Dive – Leo Can Dive






3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €