Zehn Fragen an… Modebloggerin und STYLE-AWARD-Jurorin Jessica Weiß

von

Am 10. Oktober 2013 geht der 9. MUSIKEXPRESS STYLE AWARD über die Bühne. Poliça werden im Berliner Umspannwerk am Alexanderplatz live auftreten, Michael Mayer (KOMPAKT) legt auf der Aftershow-Party auf. Spannend wird es aber bereits im offiziellen Teil: Die ME-Redaktion kürt Gewinner in den Kategorien „Best Performer International“, „Best Performer Domestic“, „Best DJ Act“ und „Gentleman Of The Year“; unsere Leser wählten bereits die „Brand Of The Year“ in den Kategorien „Denim“ und „Street Couture“. In neun weiteren Kategorien ließen wir eine fachkundige Jury darüber abstimmen, von welcher Marke dieses Jahr zum Beispiel die besten Jeans, Sneaker und Accessoires kamen.

Die Jury des MUSIKEXPRESS STYLE AWARD 2013 besteht aus so hochkarätigen und illustren Mitgliedern wie Musiker Dagobert, Emika, Cosma Shiva Hagen, Carl Jakob Haupt und David Kurt Karl Roth (Dandy Diary), Oliver Korritke, ME-Chefredakteur Severin Mevissen, Uli Morant (Redaktionsleitung ME.STYLE), Eva Padberg, Anita Tillmann (Premium), Produzent Niklas Worgt, Musikexpress-Kolumnist Jan Joswig – und Modebloggerin Jessica Weiß. Der Gründerin von Journelles.de und TV-Moderatorin („It’s Fashion“) stellten wir vorab ein paar Fragen über die Schnittstellen von Mode und Musik und ihre persönlichen Favoriten.

Musikexpress.de: Was macht eine Modemarke zu einer guten Modemarke, Jessie?

Jessica Weiß: Gutes, außergewöhnliches Design, perfektes Marketing mit Social-Media-Knowhow, eine spannende Geschichte mit Identität dahinter.

Mode und Musik – eine kulturelle Verbindung, die wer am besten hinbekommt?

Burberry macht es für mich momentan sehr gut vor. Der Chefdesigner Christopher Bailey hat Tom Odell, vor zwei Jahren ein Unbekannter, bei seiner Show spielen lassen. Jetzt ist er auch bei uns bekannt!

Der/Die bestangezogenste Musiker/Musikerin überhaupt ist für Dich…

Solange Knowles.

Du bist Jurorin beim Style Award 2013 – warum zum Beispiel ist Carhartt die beste „Sports & Street Couture“ – Marke?

Carhartt war die Heldenmarke meiner Jugend und konnte sich bis heute halten – zuletzt in Erinnerung gebracht durch die Beanies. Die Markenidentität hat sich über die Jahre nicht verändert, ist sich treu geblieben. Und doch ist man mit der Zeit gegangen.

Und warum ist Nike die beste Sportswear-Marke?

Nike ist mehr als eine Marke, das ist eine Lebenseinstellung. Durch die Neuerungen im Running-Shoe-Segment und die Begeisterung für Sport hat Nike von mir Pluspunkte erhalten.

Was ist Deine eigene Lieblingsmarke?

Generell Isabel Marant: Sie weiß, wie man Tragbarkeit mit Must-haves verbindet. Casual daily Chic auf die französische Art!

Deine modische Entdeckung 2013?

Ganni. Die dänische Marke verbindet Klassiker mit aktuellen Trends – und das ganz charmant mit skandinavischem Understatement.

Von welcher Marke werden wir 2014 noch hören?

Mansur Gavriel, einem Taschenlabel aus New York.

Deine musikalische Entdeckung 2013?

Mein Held ist in diesem Jahr ist Kendrick Lamar. Läuft bei mir auf Repeat. Ich bin so froh, dass echter Hip Hop zurück ist!

Von welcher Band werden wir 2014 hören?

Vom Singer-Songwriter James Bay. Der Brite hat diese Saison einen Song bei der Burberry-Runwayshow gespielt und ist mein Geheimtipp!


„Nenn' es ein Lied über Corona und Depression“: Jupiter Jones erklären, worum es in „Überall waren Schatten“ geht
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €