5 außergewöhnliche Gastauftritte von Phoebe Bridgers

von

Es ist ja nicht so, dass Phoebe Bridgers alleine nix zustande bekäme. Im Gegenteil: Ihre Alben „STRANGER IN THE ALPS“ (2017) und „PUNISHER“ sind hoch gelobte, durch und durch überzeugende Singer-Songwriterinnen-Alben, die in vielen Jahresbestenlisten auftauchten. Auch online ist Bridgers sehr erfolgreich – ihr Song „Motion Sickness“ seht allein bei Spotify kurz vor 100 Millionen Plays, was nicht viele Songwriterinnen schaffen. Und trotzdem fällt Phoebe Bridgers immer wieder in Liedern anderer Künstlerinnen und Künslter auf – als Gastsängerin, die spannende Impulse setzt. Gerade dann, wenn sie sich von ihrem eigenen Sound entfernt. Deshalb warten schon jetzt viele sehr gespannt auf ihren Beitrag zu RED (TAYLOR’S VERSION), wo sie mit Taylor Swift singen wird. Bis dahin schauen wir noch mal auf fünf besonders gelungene Gastspiele.

1. Kid Cudi – „Lovin‘ Me“

Der emotionalste unter den erfolgreichen US-Rappern holte Bridgers für „Lovin‘ Me“ auf sein Album „Man On The Moon“. Kid Cudi singt darin über Akzeptanz und Selbstliebe, und Bridgers tut es ihm in der zweiten Strophe gleich. Ein tolles Duett, das ihre Stimme in eine komplett andere Zielgruppe brachte.

2. Paul McCartney – „Seize The Day“

Soll ja keiner sagen, Paul McCartney wisse nicht mehr, wie das Musikveröffentlichen dieser Tage funktioniert. Sein 18. Soloalbum „III“ noch einmal als Remix-Album mit namhaften Gästen rauszubringen, ist jedenfalls sehr jetztzeitig. Bridgers holte er für „Seize The Day“ ins Boot, das mit ihr ein sehr angenehmes Shoegaze-Flair bekommt.

3. The 1975 – „Jesus Christ 2005 God Bless America“

Matty Healy, Frontmann von The 1975, lud Phoebe Bridgers ein, auf dem aktuellen Album der Band mitzuwirken. Auf „NOTES ON A CONDITIONAL FORM“ singt sie auf insgesamt vier Songs. Healy sagte sogar, sie sei „the Stills and Nash of this album“. Wie er das meint, wird in diesem Lied besonders gut deutlich.

4. Better Oblivion Community Center – „Exception To The Rule“

Das gemeinsame Bandprojekt mit Conor Oberst darf hier natürlich nicht fehlen. Anders als bei ihrer Songwriterinnen-Supergroup boygenius, die sie mit Lucy Dacus und Julian Baker betreibt, teilt Bridgers sich hier Songwriting und Gesang in fast jedem Song. In „Exception To The Rule“ brechen die beiden auf spannende Weise aus ihrem gewohnten Sound aus und singen über eine moderne, fast grimmige Instrumentierung, die einen schönen Kontrast zu ihrer klaren Stimme ergibt.

5. Ethan Gruska – „Enough For Now“

Der Sohn des Filmmusik-Komponisten Jay Gruska ist Produzent, Songwriter und Sänger zugleich. Er produziert zum Beispiel Manchester Orchestra, Fiona Apple – und als Co-Produzent Bridgers letztes Album „PUNISHER“. Da lag es nahe, dass sie auf einem Song seines Albums EN GARDE zu hören ist – eine melancholische, aber zugleich verspielte Songsammlung.


Taylor Swift gibt Erscheinungstermin für RED (TAYLOR’S VERSION) bekannt
Weiterlesen