Blur-Frontmann Damon Albarn hat ein Soloalbum aufgenommen

von

Verblüffend beiläufig erwähnte Damon Albarn im Interview mit dem Rolling Stone den Umstand, dass er nun auch ein Soloalbum aufgenommen habe. Er fände es zwar schön, auch mal Gorillaz-Stücke mit Blur zu spielen – die anderen Bandmitglieder erlaubten ihm das aber nicht. Er habe nun deshalb ein Soloalbum aufgenommen, sagte Albarn halb im Scherz, damit er auf einer anstehenden Solotour Stücke aller seiner Bands spielen könne.

Das Solowerk entstand, so Albarn, in enger Zusammenarbeit mit Produzent und XL-Labelchef Richard Russell, der auch als Produzent des Albums verantwortlich zeichnet: „Wir haben ja bereits zusammen am Comeback-Album von Bobby Womack gearbeitet und diese Zusammenarbeit sehr genossen. Ein Soloalbum zu machen kann ein ziemliches Desaster werden – von daher dachte ich mir, wenn ich schon ein Album mit meinem Namen drauf mache, sollte ich mir jemanden dazu holen, der die Produktion übernimmt, da ich diese Verantwortung nicht tragen möchte. Richard übernimmt die Rhythmuselemente und ich mache alles andere“, berichtet der Sänger.

Auch wenn Albarn außerdem verriet, dass das Album eine Art Folk-Soul-Melange geworden sei – zu hören gibt es von dieser Melange bisher leider nichts. Auch ein Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest.

Erfreuliches gibt es auch im Hinblick auf ein mögliches neues Blur-Album zu berichten. So verkündete Albarn bereits vor drei Wochen während eines Blur-Konzerts in Hongkong, die Band würde eine einwöchige Tour-Auszeit in Hongkong dazu nutzen, möglicherweise ein neues Album aufzunehmen. Im Interview mit dem Rolling Stone, das vor besagtem Konzert stattfand, erklärt Albarn nun zudem: „Wir haben einige halb ausgearbeitete Sachen, wo wir uns noch gewissermaßen im Niemandsland befinden, von daher könnten wir das Album theoretisch in einer Woche aufnehmen. Es wäre schön, wenn wir das schaffen.“

Das letzte Blur-Album THINK TANK erschien 2003. Neben seinen Bands Blur und Gorillaz gründete Albarn (unter anderem mit The Clash-Gitarrist Paul Simonon) das Bandprojekt „The Good, the Bad & the Queen“ und schrieb die beiden Opern „Monkey: Journey to the West“ sowie „Dr Dee: An English Opera“.

🌇Bilder von "Blur: Fotos von Damon Albarn, Graham Coxon, Alex James und Dave Rowntree" jetzt hier ansehen


Beatsteaks covern Anette Humpes Hit „Monotonie“ – und kündigen neue EP an
Weiterlesen