„Der Ring – Grüne Hölle Rock“ heißt jetzt „Rock im Revier“

Das Festival „Der Ring – Grüne Hölle Rock“ ist in seiner ursprünglichen Idee noch vor der Uraufführung bereits Geschichte. In einer Pressemitteilung bestätigte der Veranstalter DEAG Entertainment am Donnerstag nicht nur die laut gewordenen Umzugsgerüchte vom Nürburgring nach Gelsenkirchen-Schalke. Das Festival trägt fortan entsprechend auch einen anderen Namen: „Der Ring – Grüne Hölle Rock“ heißt jetzt „Rock im Revier“.

Auf Facebook veröffentlichte das Festival-Team am Donnerstag folgende Erklärung:

„Liebe Fans,

leider haben sich mit unserem Partner, der capricorn Nürburgring GmbH unüberbrückbare Differenzen aufgetan. Da wir keine Einigung erzielen konnten haben wir den Entschluss gefasst, in die Arena auf Schalke umzuziehen. In dieser bewährten Location haben schon viele Bands Rockgeschichte geschrieben und wir werden unter neuer Flagge mit „Rock im Revier“ Gelsenkirchen vom 29. bis zum 31. Mai 2015 einheizen. Die einen von euch werden sich sicher freuen, die anderen traurig und enttäuscht sein – wir sind jedoch froh, dass wir das Festival retten konnten und überhaupt stattfinden kann!

Falls ihr bereits Karten für Grüne Hölle gekauft habt und auch auf Schalke mit Metallica, Muse, KISS und Co. rocken möchtet, gelten eure Tickets für den Innenraum; die besten Plätze. Ebenfalls ist es möglich, dass ihre eure Grüne Hölle Tickets gegen ein Ticket für Rockavaria oder Rock in Vienna umtauscht oder sie bei der Vorverkaufsstelle, wo ihr sie gekauft habt, zurückgebt.

Weitere Infos und Spielpläne werden nächste Woche vor dem VVK-Start für Rock im Revier am 9. April veröffentlicht. Campingmöglichkeiten wird es weiterhin für euch geben. Wir haben alle Hände voll zu tun über Ostern und werden nach Ostern immer wieder mit Updates auf euch zukommen und eure Fragen beantworten.

Viele Grüße
Euer Rock im Revier Team“

Der Umzug findet als Folge von Differenzen zwischen Festival-Veranstalter DEAG und der Betreibergesellschaft Capricorn Nürburgring GmbH (CNG) sowie schwacher Ticketvorverkäufe statt. DEAG behauptet, die Betreiber hätten sich „entgegen der vertraglichen Vereinbarungen zu keinem Zeitpunkt an den Zahlungen für Künstlergagen und Werbemaßnahmen beteiligt“. Die CNG hatten diesen Vorwurf zurückgewiesen.

Statt von einem organisatorischen sowie wirtschaftlichem Desaster spricht DEAG-Vorstandschef Peter Schwenkow nun von einer „Win-Win-Situation“, schließlich habe die Veltins-Arena auf Schalke „mit einer langen Rocktradition und mit legendären Shows und zahlreichen großen Bands mit Weltgeltung Rockgeschichte geschrieben und in der Rockszene einen hervorragenden Ruf“. Aber was soll er auch sonst sagen.

Die Schwesterfestivals „Rockavaria“ in München und „Rock in Vienna“ in Wien sollen wie geplant stattfinden. Vom einstigen „Der Ring – Grüne Hölle Rock“-Festival sollen zumindest Termin und bestätigte Bands erhalten bleiben: „Rock im Revier“ findet vom 29.-31. Mai 2015 in der Veltins-Arena auf Schalke statt, als Headliner sollen Metallica, Kiss und Muse auftreten. Tagestickets gehen für 69 Euro am 9. April in den Vorverkauf, auch Drei-Tages-Tickets werden erhältlich sein.

Das bis letztes Jahr am Nürburgring beheimatete „Rock am Ring“-Festival, veranstaltet von der Marek Lieberberg Konzertagentur, findet dieses Jahr erstmal in Mendig statt.


Gurr: Das Berliner Duo kündigt Europa-Tour an
Weiterlesen