Diddy plant sein musikalisches Comeback: „Ich habe das Gefühl, dass RnB aufgegeben wurde“

von

Diddy begann seine Karriere im Jahr 1993 mit seinem eigenen Label „Bad Boy Records“, das unter anderem Größen wie Craig Mack, Notorious B.I.G, Faith Evans und Lil Kim signte. Erst vier Jahre später stellte sich der Produzent selbst ans Mikro und gewann mit seinem ersten Album NO WAY OUT sogar einen Grammy. Für den Rapper, Produzenten und Labelchef war allerdings selbst das nicht genug, so probierte er sich in der Schauspielerei und führte ein erfolgreiches Modelabel.

Aktuell ist er auf dem Cover der Zeitschrift „Vanity Fair“ zu sehen. In einem Interview erzählt das Multitalent, dass er vorhabe, wieder ins Musikbusiness einzusteigen, diesmal aber nicht im Rap, sondern im RnB.

Ich komme zurück in die Musik […] Ich habe das Gefühl, dass RnB aufgegeben wurde. Und es ist Teil unserer afroamerikanischen Kultur.

Für das Label werde Diddy allerdings keine Künstler unter Vertrag nehmen. Anders als bei „Bad Boy Records“ habe er dazu gelernt und strebe lieber „50-50-Partnerschaften mit Transparenz“ an. Außerdem sei es ihm wichtig, den RnB, ein Genre das ihn persönlich geprägt und in seinen Anfängen begleitet hat, der PoC-Gemeinschaft zurückzubringen.

Wir besitzen Hip-Hop im Moment nicht. Wir haben die Chance, RnB zu besitzen und ich werde sicherstellen, dass wir das tun.

OFF THE GRID

Nach sechs Jahren musikalischer Pause soll OFF THE GRID Diddys erste Veröffentlichung werden und am 24. September 2021 erscheinen. Auf Instagram kündigte Diddy die „Love Ära“ an – ein Verweis auf seinen kürzlich geänderten Zweitnamen, den er von „John“ in „Love“ änderte. Die „Love Ära“ könnte aber auch einen Stilwechsel oder ein Neuanfang bedeuten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LOVE (@diddy)

Diddys aktuellste Veröffentlichung liegt nun schon sechs Jahre zurück. Das Mixtape MONEY MAKING MITCH enthielt alte Weggefährten wie Lil Kim und Jadakiss, aber auch Features mit Future, Wiz Khalifa, Big Sean und Travis Scott. Sein erfolgreichstes Album NO WAY OUT erhielt in den USA siebenfach Platin und wurde über 8,8 Millionen Mal verkauft.


Wet Leg: „Wir wollen Songs schreiben, zu denen die Leute tanzen können“
Weiterlesen