Guido Lucas ist tot

Guido Lucas ist tot. Dies bestätigten unter anderem Scumbucket und Genepool auf ihren Facebookseiten. Wann, wo und woran der Musiker, Produzent und Labelbetreiber starb, ist noch nicht öffentlich bekannt.

Lucas galt als „deutscher Steve Albini“, Kurt Ebelhäuser (Blackmail, Scumbucket) nannte ihn einst den „deutschen Indie-Papst“. Als aktiver Musiker war er der Kopf des Krautrock-Kollektivs Lude, gründete in den Neunzigern Les Hommes Qui Wear Espandrillos und spielte später – meist Bass – bei Scumbucket, KEN, Genetiks und Genepool.

Einen Namen machte Guido Lucas sich vor allen Dingen als Produzent und Labelbetreiber. In Troisdorf gründete er das Label bluNoise und betrieb das gleichnamige Tonstudio. Er produzierte unter anderem ULMe, Les Hommes Qui Wear Espandrillos, Harmful, Blackmail, Scumbucket, Donots, Pendikel, Jelly Planet und Urlaub in Polen.

Ein kurzes Videoportät über Guido Lucas könnt Ihr Euch hier anschauen:


Diese 10 Horrorfilme solltet Ihr 2019 nicht verpassen
Weiterlesen