Interview

Haftbefehl und Xatar: „Wer das nicht fühlt, der soll sich in den Arsch ficken!“

von

Ein Hotelzimmer in Westberlin ist der Ort, an dem wir mit zwei der größten deutschen Gangster-Rappern verabredet sind. An der Wand hängt unheimlich hässliche zeitgenössische Kunst, auf der Couch hängen Aykut Anhan und Giwar Hajabi alias Haftbefehl und Xatar ab. Promotage können lang sein und so liegt Xatar am frühen Abend ohne Schuhe da, während Haftbefehl im FC Bayern-Trainingsanzug auf der anderen Seite des Sofas sitzt und raucht. Zeit, um zu klären, was die beiden Deutschrap-Giganten zur Zusammenarbeit an ihrem ersten gemeinsamen Album DER HOLLAND JOB bewogen hat.

Musikexpress: Als Collabo nennt ihr euch Coup. Wie entstand die Idee, euch für ein Album zusammenzutun?

Xatar: Kennengelernt haben wir uns 2008. Ich hab ihn damals schon hart gefeiert. Er hatte gerade ein paar seiner ersten Sachen draußen, noch bevor er 2010 sein Debüt AZZLACK STEREOTYP brachte. Ich hatte mein eigenes erstes Album veröffentlicht (ALLES ODER NIX, 2008), und auch er mochte meine Sachen. Wir haben dann direkt ein paar Sessions zusammen gemacht. Dadurch entstand die Idee, zusammen ein Album zu machen.

Haftbefehl: Dann wollten wir 2009 eigentlich angehen, unsere Musik zusammen zu bringen auf einem Album.

Aber bei dir, Xatar, kam der Knast dazwischen.

Xatar: Exakt. Ich war dadurch zwangsläufig erst einmal raus und Aykut hatte seine eigenen Kopfschmerzen. Aber für uns beide stand fest, dass, wenn überhaupt, nur wir beide eine Collabo machen würden. 2012 sah es kurz danach aus, dass ich vorzeitig aus der Haft entlassen würde. Da hatten wir schon direkt geplant, unsere Idee wieder in Angriff zu nehmen. Aber das Verfahren platzte, so verzögerte sich alles. Als ich 2014 dann raus kam, haben wir sofort wieder an Songs gearbeitet, mit Labels gesprochen, das Projekt vorangetrieben.

„Wenn zwei Künstler wie wir zusammen kommen, die hauptsächlich Knaller machen, dann liegt es nahe, dass wir über Geld rappen.“ – Haftbefehl

Auf dem Album rappt ihr über Kohle, Batzen, Cash, Fuffies, lila Scheine. Wieso ist euch Materielles immer noch so verdammt wichtig, dass ihr dem Thema quasi ein ganzes Album widmet?



Was Gzuz mit Casey Affleck zu tun hat – Der Plot klärt auf
Weiterlesen