Spezial-Abo

Hör mal, wer da einen geschmacklosen Nazi-Vergleich gemacht hat

von

Tim Allen war neulich in der Talkshow des Moderators Jimmy Kimmel zu Besuch. Eigentlich wollte der „Hör mal, wer da hämmert“-Star sein Projekt „Last Man Standing“ vorstellen, doch das Gespräch kam schnell zu einem anderen Thema. Allen unterstützt nämlich Donald Trump, war sogar bei dessen Amtseinführung. Diese politische Position ist in Hollywood allerdings unpopulär, erzählt Allen, er fühle sich – jetzt kommt der Knaller – wie im Nazi-Deutschland der 1930er.

„Ich finde es komisch, dass sie Trump in Hollywood nicht mögen, weil er ein Tyrann ist. Aber wenn es Anzeichen dafür gibt, dass du Trump unterstützt, dann wirst du dafür gemobbt“, sagte der Schauspieler. Weiter: „Du muss hier sehr vorsichtig sein, wenn du nicht das glaubst, was alle anderen glauben.“ Moderator Jimmy Kimmel, der im Februar auch die Oscars moderierte, lächelte die fragwürdigen Aussagen seines Gastes gekonnt weg, bohrte aber nicht nach.


Folgt uns auf Facebook! Vielen Dank!


Nun hat sich das Anne Frank Center for Mutual Respect gemeldet. Und fordert eine Entschuldigung für den unpassenden Vergleich zur Nazi-Zeit. Steven Goldstein fragte Tim Allen in einem Statement: „Hast du deinen Verstand verloren?“

Tim Allen solle laut Goldstein seine Blase verlassen und sich bei den von den Nazis verfolgten Juden sowie allen weiteren Opfern dieser Zeit entschuldigen. „Eine Filmrolle nicht zu bekommen ist nicht das gleiche wie das Ziel von Massenverhaftungen, Brutalität und Entmenschlichung zu sein“, so Goldstein sinngemäß.

Das bizarre Statement von Allen könnt Ihr Euch hier im Video anschauen:


Eine Geschichte der Sitcoms: Die ikonischsten US-Comedy-Serien der 1990er-Jahre
Weiterlesen