Trend Army-Print: Camouflage ist präsent wie lang nicht mehr

Eigentlich sind Camouflage-Muster dafür gedacht nicht aufzufallen – in der Mode jedoch gelten andere Regeln. Tarnmuster sind im Großstadtdschungel absolute Hingucker, wenn sie großzügig getragen werden, wie zum Beispiel als Prints auf Jacken und Hosen. Man kann sie aber auch dezent einsetzen und mit anderen Stilen kombinieren, was das eigentliche Army-Muster edler aussehen lässt.

Schon in den 90ern war „Camo-Mode“ im urbanen Raum weit verbreitet und modisch betrachtet befinden wir uns seit einigen Saisons mitten im 90er-Jahre-Revival. Man denke nur an die Bomberjacke, die mittlerweile nicht mehr in Verruf steht einer gewissen Szene anzugehören, sondern praktisch bis edel und obendrein kombinierfreudig ist. 

Heute werden Einzelteile mit Camo-Farben nicht nur von Männern getragen, sondern auch an Frauen sieht man immer häufiger diese typische Bemusterung. Kein Wunder, ist der Camouflage-Look mittlerweile nicht nur Thema bei den Street-Styles, sondern auch auf den internationalen Laufstegen. So hat Donatella Versace für  ihre Frühling/Sommer-Kollektion 2016 Frauenkleider und Accessoires kreiert, welche auf die geschwungenen Formen der Tarnmuster anspielen und mit ihren auffälligen Farben luxuriöse Hingucker sind:

Die Versace-Kollektion für Frühling/Sommer 2016 ist auffällig getarnt. Neben Blazern und weiten Marlene-Hosen sind auch Accessoires wie Taschen und…

Zur an Camouflage-Mustern orientierten Versace-Kollektion gehörten nicht nur Kleider. (Matteo Valle Getty Images)
Getty Images

…Rucksäcke mit Camouflage-Print versehen. Styling-Tipp: Mit Accessoires wie Socken oder Schuhen können die Camo-Farben super wieder aufgegriffen werden und formen so den „runden“ Look.

Im Urban-Wear-Bereich der Männer werden Tarnhosen und -jacken zwar immer noch ganz lässig getragen, zum Beispiel mit Denim, weißen T-Shirts und Holzfällerhemden. Camouflage wird heute aber auch vielseitiger eingesetzt und mit anderen Stilen kombiniert. So auch in der High-Fashion, wo die vielseitigen Camouflage-Muster mit bewährten Schnitten und Kleidungsstücken zu neuen Styles kreiert werden:

Die Frühling-Sommer-2016-Kollektion von Ermanno Scervino verbindet High-Fashion mit Street-Attitude. (Tullio M. Puglia Getty Images)
Getty Images

Spitze und Tweed treffen auf den Parka im Military-Look: Die Frühjahr/Sommer Kollektion 2016 von Ermanno Scervino verbindet High-Fashion mit Street-Attitude.

Sehr eklektisch gewählt. Camo-Mantel zu Boots, einer an Punk erinnernden Hose und einem edlen Trenchcoat: Die Etudes Menswear Herbst-Winter-2016-2017-Kollektion. (Foto: Kay-Paris Fernandes Getty Images)
Getty Images

Kombination aus sehr verschiedenen Stilen: Camo-Mantel zu Boots, einer an Punk erinnernden Hose und einem edlen Trenchcoat; gesehen bei Etudes Herbst/Winter 2016

 

Mit diesen Pieces lässt sich der eigene Look „aufrüsten“:

 

Eingepackt: HERSCHEL SUPPLY CO. Rucksack in Woodland-Camo, ca. 70 Euro. (Foto: Herschel)
Herschel

Eingepackt: Herschel Supply Co. Rucksack in Woodland-Camo, ca. 70 Euro.

 

ASOS Chino Shorts mit Camo-Print, ca. 35 Euro. (Foto: ASOS)
Asos

Klassisch: Chino-Shorts mit Camo-Print, ca. 35 Euro

Unauffällig: Der Schuh von Birkenstock „Cincinnati Men“, (Foto: Birkenstock)

Unauffällig: Der Sneaker „Cincinnati Men“ mit Fußbett von Birkenstock, ca. 140 Euro

 

Getty Images
Birckenstock

So verbessert Ihr den Sound Eures Smartphones (Android und iOS)
Weiterlesen
Kooperation