Nach Trennung: Friska Viljor kündigen Tour 2019 und neues Album an

Der Ernst des Lebens hat die meist so fröhlich klingenden Indie-Rocker von Friska Viljor eingeholt. Fast zwei Jahre lang haben wir nichts gehört von Daniel Johansson und Joakim Sveningsson. Auf dem diesjährigen Reeperbahn Festival in Hamburg versteckten sie sich hinter dem Namen „Shotgun Sisters“  (fast gleichnamig zu ihrem Song „Shotgun Sister“), Joakim Sveningsson sagte dort auf der Bühne: 

„Die letzten zwei Jahre meines Lebens waren die schlimmsten, die ich je erlebt habe. Die Songs, die wir jetzt spielen, entstanden in jener Zeit.“

Neue Tourdaten, Album folgt

Ehrliche Worte mit folgendem Hintergrund: Nach einer Trennung von Frau und Familie wollte Sveningsson ganz mit der Musik aufhören, Kollege Johansson allerdings handelte aus, das Bandprojekt vorerst auf Eis zu legen, zwei Jahre zu pausieren und dann weiter zu sehen. Und hier sind sie nun wieder, vermutlich ein wenig verstrubbelter und grauer als gehabt, ein wenig ernster und nicht mehr ganz so arglos wie in ihren Anfangstagen – aber schon okay so, die heutigen Zeiten geben ohnehin nur bedingten Grund zur Sorglosigkeit.

Mit den neuen Tourdaten haben Friska Viljor auch ein neues Album angekündigt, das bisher aktuelle MY NAME IS FRISKA VILJOR erschien 2015. Spätestens zum Tourauftakt sollen weitere Details bekannt gegeben worden sein:

  • 14.01. Hamburg – Uebel & Gefährlich
  • 15.01. Berlin – Astra
  • 16.01. Münster – Sputnikhalle
  • 17.01. Köln – Gloria
  • 18.01. Wiesbaden – Schlachthof
  • 19.01. AT-Linz – Posthof
  • 20.01. AT-Vienna – Flex
  • 21.01. AT-Salzburg – Rockhouse
  • 22.01. AT-Dornbirn – Conrad Sohm
  • 23.01. CH-Bern – Bierhübeli
  • 24.01. CH-Winterthur – Salzhaus
  • 25.01. München – Theaterfabrik
  • 26.01. Dresden – Beatpol
  • 27.01. Rostock – M.A.U. Club

Ein weniger dunkles Video von Friska Viljor, noch vor ihrer Pause entstanden, seht Ihr hier:


Fever Ray hat überraschend alle Konzerte im Herbst abgesagt
Weiterlesen