Kanye West disst Taylor Swift in neuem Track „Famous“

von

„Es fühlt sich an, als hätten Taylor und ich immer noch Sex/ Warum? Weil ich diese Schlampe berühmt gemacht habe.“  Diese Zeile aus Kanye Wests Track „Famous“ erzürnt gerade die Gemüter von Taylor Swift und ihrem Team.

Taylor Swifts Sprecher ließ verlauten, dass die Sängerin geschockt sei von der mysogynen Nachricht, die West in „Famous“ verbreite. Weiter heißt es in der Stellungnahme, dass „Yeezy“ Swift zwar nicht um Erlaubnis gebeten habe, aber sie doch via Twitter gefragt habe, ob er „Famous“ veröffentlichen solle. Daraufhin habe Swift West widersprochen und ihn ob der harschen Sprache gewarnt.  Diese Warnung prallte offensichtlich am Rapper ab.

https://www.instagram.com/p/BBrLwNwMg7v/

Dieser Diss auf Taylor Swift kommt für viele Beobachter unvorhergesehen, da das angespannte Verhältnis zwischen der Pop-Sängerin und West seit einigen Monaten als freundschaftlich galt.

Kanye West hatte bei dem Video Music Awards 2009 die Bühne während Taylor Swifts Dankesrede gestürmt und gefordert, dass sie ihren Preis für „Best Female“ an Beyoncé abtreten solle. 2015 verblüfften die beiden Musiker die Musikwelt jedoch mit ihrem liebevollen Auftreten bei den VMAs, bei denen Swift West einen Ehrenpreis für sein Lebenswerk übergab.

Dass dieser Auftritt mehr als nur eine einmalige Versöhnung war, bewies Swift vor einigen Monaten mit diesem Instagram-Post:

https://www.instagram.com/p/7OZIdGDvFT/

„TayTay“ hat oder hatte sich also anscheinend tatsächlich einen Platz in Kanyes Herz gesichert. Die Zeiten von #bffs dürften aber mit der heftig diskutierten Zeile auf „Famous“ vorbei sein.

UPDATE: Kanye West äußert sich zu den Misogynie-Vorwürfen

Kanye West hat sich in einem Dutzend Tweets für seine provokante Line „I feel like me and Taylor might still have sex / I might the bitch famous“ gerechtfertigt. Der Rapper erklärt, er habe Taylor Swift nicht gedisst und habe sie noch niemals gedisst. Des Weiteren erläutert Ye, er sei ein Künstler und als solcher werde er sich ohne jegliche Zensur ausdrücken. Sowohl seine Frau Kim Kardashian, als auch Taylor Swift seien mit der Zeile „cool“ gewesen. „Ich hatte eine stundenlange Konversation mit Taylor über die Zeile und sie fand es lustig und gab mir ihren Segen dafür.“ Weiterhin schreibt West bei Twitter: „Eigentlich ist die Zeile eine Idee von Taylor…“ Sie habe eine Abendessen mit einem gemeinsamen Freund gehabt und diesem gegenüber geäußert, sie könnte niemals sauer auf Kanye sein, schließlich habe er sie berühmt gemacht (#FACTS).

Einmal in Fahrt wirft West der Gesellschaft vor ihn, den wahren Künstler, verteufeln zu wollen. Dies sei auch der Grund, warum die aktuelle Musik so verwässert sei. Zum Schluss ließ sich „Picasso, Jobs, Jordan – der größte Künstler unserer Zeit“, wie „Yeezus“ sich einmal selbst nannte, es sich nicht entgehen seine Show im Madison Square Garden als einen Moment zu feiern, der es geschafft habe, alle und jeden miteinander zu verbinden.

https://twitter.com/kanyewest/status/698145869720371200

https://twitter.com/kanyewest/status/698146073190252545

https://twitter.com/kanyewest/status/698146205688320000

https://twitter.com/kanyewest/status/698146344242958336

https://twitter.com/kanyewest/status/698146450581164032

https://twitter.com/kanyewest/status/698146619703824384

https://twitter.com/kanyewest/status/698146866098278400

https://twitter.com/kanyewest/status/698146943927787522

https://twitter.com/kanyewest/status/698147169182810112

https://twitter.com/kanyewest/status/698147292637954048

https://twitter.com/kanyewest/status/698147360568930304

https://twitter.com/kanyewest/status/698147489057218560

https://twitter.com/kanyewest/status/698147598729875457

https://twitter.com/kanyewest/status/698147710948503552

https://twitter.com/kanyewest/status/698147868151050240

Kanye West hat sein siebtes Studioalbum THE LIFE OF PABLO am gestrigen 11. Februar im New Yorker Madison Square Garden vorgestellt. Dazu benutzte der Perfektionist nichts mehr als einen Laptop, ein Klinke-zu-Klinke-Kabel und 1200 Models, die seine neue „Yeezy“-Kollektion an der Haut trugen.

Wer sich das „Spektakel“, bei dem wirklich nichts Spannendes passierte, angucken möchte und sich so einen ersten Eindruck von THE LIFE OF PABLO machen möchte, kann das hier tun:



Taylor Swift: So verteidigt ihr Team die Nutzung des Privatjets
Weiterlesen