Krieg in der Ukraine: Capital Bra und Kontra K droppen solidarischen Track ,,Stop Wars“

von

In Anbetracht des aktuellen Kriegszustands in der Ukraine rappen Capital Bra und Kontra K gemeinsam für den Frieden. „Stop Wars“ heißt die klare Botschaft und prangert unter anderem die Schrecklichkeit und Sinnlosigkeit dieses Krieges an. Seht und hört jetzt den neuen Song im Stream:

„Was für Westen? Was für Osten? Ich will Freiheit“, heißt es in einer Zeile des Tracks. Ideologien als Gegenstand der territorialen Eroberung haben bekanntlich noch nie einem Land und ihrer Zivilbevölkerung geholfen. Gleichzeitig thematisieren und kritisieren Capi und Kontra K auch ein häufig in Krisensituationen beobachtbares Phänomen in den sozialen Medien: „Jeder Post auf Social Media streichelt das Gewissen, aber bietet den Familien kein’n Schutz vor Luftangriffen.“ Die Sample-Basis des Tracks bildet der Song „Sunday Bloody Sunday“ der irischen Band U2. Sie setzten sich so im Jahr 1983 mit dem Nordirlandkonflikt auseinander.

Erst am vergangenen Dienstag schlossen sich Capital Bra und Kontra K mit Sido, Kalazh44 und Knossi zusammen, um für die Ukraine-Nothilfe Spenden zu sammeln.


Rock am Ring und Rock im Park: Line-up-Änderungen, Timetable und TV-Übertragung bekanntgegeben
Weiterlesen