Måneskin: Kein Tour-Update wegen Ukraine-Krieg

von

Måneskin haben mitgeteilt, dass sie im Moment noch keine Updates zu ihrer verschobenen Tour geben können. Als Grund gab die Band die anhaltenden kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine an.

Im Januar hatten Måneskin ihre geplante Tour verschieben müssen, da die coronabedingten Kapazitätsgrenzen eine Durchführung der Tour unmöglich gemacht hatten.

Auf Twitter schrieb die Band:„Trotz unseres Wunsches, euch bis zum 1. März über die Europa- und Italien-Tour zu informieren, können wir in diesem Moment der Spannung für Europa und die ganze Welt keine neuen Daten definieren und mitteilen. Wir sind all den Menschen, die gerade vom Krieg geplagt werden, so nah wie nie zuvor.“

„Unsere Solidarität gilt allen, die unter dem Konflikt in der Ukraine leiden, und wir hoffen, dass die anhaltende Gewalt ein Ende findet“, schreibt die Band weiter. Man hoffe, so schnell wie möglich wieder zu Friedenszeiten zurückzukehren und Updates zur Tour geben zu können.

„Wir danken Euch wie immer für die große Geduld und das Verständnis. Wir sind uns näher als je zuvor und haben große Hoffnung für die Zukunft“, schrieben Måneskin abschließend.

Seit dem der russische Präsident Wladimir Putin in der vergangenen Woche Kriegsrecht verhängt hat und mit der Invasion der Ukraine begonnen hat, wurden laut Angaben des ukrainischen Innenministeriums bereits über 350 ukrainische Zivilist*innen getötet.

Zahlreiche weitere bekannte Persönlichkeiten der Unterhaltungsbranche haben sich seitdem mit der Bevölkerung der Ukraine solidarisiert.


Shonka Dukureh: „Elvis“-Star stirbt mit 44 Jahren
Weiterlesen