Marvel-Chef Kevin Feige lässt auf neuen Avengers-Film hoffen

von

Mit „Black Widow“ als Startschuss beschert uns die Film- und TV-Serienreihe Phase 4 actionreiche Geschichten rund um die Charaktere der Marvel-Comics. Doch damit nicht genug, wie Marvel-Studios-Präsident Kevin Feige kürzlich verriet – auch in Sachen „Avengers“ könnte sich durchaus wieder etwas tun.

Während einer Pressekonferenz zur neuen TV-Serie aus dem Hause Marvel, „WandaVision“, fragten Journalist*innen Kevin Feige, ob in Zukunft auch mit einem weiteren Film der bekannten Superhelden-Formation zu rechnen sei. „Ich glaube schon. Irgendwann müsste die Antwort darauf ‚ja‘ lauten“, gab er der US-amerikanischen Multimedia-News- und Reviewseite „IGN“ zu verstehen.

Ein Datum zum Film bestätigte Regisseur Kevin Feige nicht direkt

Ansonsten hielt sich Feige eher bedeckt. Ein mögliches Erscheinungsdatum eines „Avengers“-Films nannte er nicht. Dafür ließ er aber verlauten, besagter Film würde nicht Teil der Phase 4 sein. Diese soll zwischen 2021-2024 erscheinen, bis dahin müssen sich Fans der „Avengers“ wohl noch gedulden.

Schon 2019 äußerte sich der Filmproduzent dahingehend, dass „Avengers: Endgame“ für viele Charaktere ein Ende bedeute. Phase 4 handele demnach von Anfängen. „Es geht darum, neue Dinge über vermeintlich bekannte Charaktere zu lernen, wie Black Widow, oder um neue unglaubliche Figuren wie The Eternals oder Shang-Chi zu treffen“, erklärte Feige damals.

Den Anfang macht der Film um Natasha Romanoff in der Hauptrolle als Black Widow, die mit ihrer Vergangenheit als Spionin und Auftragskillerin zu kämpfen hat. Die Premiere des Actionfilms verschob sich aufgrund der Corona-Pandemie immer wieder und ist nun für den 7. Mai gesetzt. Innerhalb der Reihe sind insgesamt elf Filme, darunter „Doctor Strange In The Multiverse Of Madness“ und „Thor: Love And Thunder“, sowie etliche TV-Serien angekündigt.


„The Christmas Chronicles 2” bei Netflix: Ein harmloser Weihnachtsspaß
Weiterlesen