Modest Mouse, Tobias Jesso Jr., Marina & The Diamonds – die Alben der Woche vom 13. März 2015


Album der Woche:  Modest Mouse – STRANGERS TO OURSELVES

Nach langer Abwesenheit brillieren die Indie-Helden mit einem Feuerwerk an Ideen.

>>> zur Rezension

Tobias Jesso Jr. – GOON

Indie-Pop für Fans der 80er.

>>> zur Rezension

The Monochrome Set – SPACES EVERYWHERE

Mit einer in drei Akten unterteilten Pop-Vorführung sucht der Unverwüstliche Anschluss an die 80er.

>>> zur Rezension

Oliver Schories – FIELDS WITHOUT FENCES

Der Tech-House des Bremer Produzenten ist Funktionsmusik auf Weltklasseniveau.

>>> zur Rezension

Marina & The Diamonds – FROOT

Das dritte Album der Pop-Sängerin offenbart altbekannte Makel.

>>> zur Rezension

Audio88 & Yassin – NORMALER SAMT

Schlechte Laune, gute Rhymes: Die Berliner zelebrieren HipHop, indem sie ihn einmal komplett zerlegen.

>>> zur Rezension

Attwenger – SPOT

Zu ihrem 25. Jubiläum präsentieren sich die experimentellen Volksmusiker mit deutlich aufsteigender Formkurve.

>>> zur Rezension

Ernst Molden/Der Nino aus Wien – UNSER ÖSTERREICH

Eine Art Zwillingsprojekt zu Worried Man & Worried Boy: Ernst Molden und Nino Mandl covern längst vergessene AustroPop-Lieder. Anders als Herbert und Sebastian Janata sind diese beiden aber nur im Geiste Vater und Sohn.

>>> zur Rezension


Tekashi 6ix9ine: Rapper soll in Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden
Weiterlesen