Polizei beendet spontanes Konzert der Sportfreunde Stiller

von

Ausgestattet mit einem mobilen Schlagzeug, Gitarren und Verstärker wollten die Sportfreunde Stiller am Mittwoch (09. November) ein spontanes Konzert in der Fußgängerzone von Freiburg geben. Bereits während des ersten Stücks „Ein Kompliment“ schritten zwei Polizeibeamt*innen ein und beendeten den Auftritt.

Die Musiker blieben trotz Polizei gelassen

Da auf der Freiburger Kaiser-Joseph-Straße zum Zeitpunkt der Darbietung wohl Ruhezeit herrschte, musste die Band ihr Akustik-Konzert frühzeitig beenden. Sie zeigte sich gefasst. Auch mit Konsequenzen müssen sie, nach eigenen Angaben, nicht rechnen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Unser Freiburg ☀️| DASDING (@unserfreiburg)

Die Sportfreunde Stiller über das Einschreiten der Polizei

Auch die Band selbst hat sich, unter anderem laut „Spiegel“, öffentlich zum Vorfall geäußert: „Die Unterbrechung wurde mit einem wirklich sehr freundlichen Hinweis darauf versehen, dass es etliche Plätze in der Freiburger Innenstadt gibt, an denen man derart unangemeldet spielen kann. Insofern war es auch unsere Unwissenheit, die zu dieser durchaus freundlichen Unterbrechung geführt hat.“

Online liegt das Original-Statement der Musiker jedoch nicht (mehr) vor.

Am Freitag (11. November) erscheint die Platte JEDER NUR EIN X. Vier Songs aus dem Album sind bereits erschienen – anhören könnt ihr diese hier:


Apache 207 live in Berlin: Er hat sich seinen Block auf die Bühne geholt
Weiterlesen