Death Cab For Cutie Asphalt Meadows


Atlantic/Warner (VÖ: 16.9.)

von

Sogar eingefleischte Death-Cab-Fans würden zugeben, dass ihre Herzensband nach Meilensteinen wie TRANSATLANTICISM (2003) und PLANS (2005) in ihrer Veteranen-Ära angelangt ist. Das heißt: im Idealfall die alten Fans nicht verprellen, und nicht zum Klischee werden. ASPHALT MEADOWS zeigt, dass die Band dieser Aufgabe gewachsen ist. Es gibt mehrere schöne Songs, die sich in den an schönen Songs nicht armen Backkatalog von Death Cab For Cutie einreihen: die ¾-Takt-Ballade „Rand McNally“ oder „Wheat Like Waves“, dessen Intro an das von „A Movie Script Ending“ erinnert.

🛒  ASPHALT MEADOWS bei Amazon.de kaufen

Sänger Ben Gibbard verbiegt sich nicht unnötig, sondern singt mit üblicher Beobachtungsgabe aus seiner aktuellen Perspektive als 45-Jähriger, dem die Endlichkeit der Dinge bereits sehr deutlich geworden ist: „I never would have thought that life was so long / That we’d be growing old with stories untold.“ Die Songs entstanden über Dropbox-Links, die sich die Bandmitglieder reihum zuschickten, nachdem sie jeweils alleine daran gearbeitet hatten. Das erklärt die angenehm überraschenden Sounds wie die Shoegaze-Gitarren in „Foxglove Through The Clearcut“ und den großzügigen Synthie-Einsatz. So kann es mit Death Cab gerne weitergehen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Shygirl :: Nymph

Hüh und hott, rein und raus: Dieses gar nicht schüchterne Girl poppt rhythmisch zu makellos produzierter Post-Bass-Musik.

Gaddafi Gals :: Romeo Must Die

Der Apokalypsen-Pop des Trios ist mehr als seine einzelnen Teile Walter P Arkestra Nalan und Ebow.

Pixies :: Doggerel

Der verhexte Americana der Bostoner läuft ganz, ganz langsam im Classic-Rock-Hafen ein.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Pale kündigen ihr allerletztes Album an

Drei Jahre nach der Krebsdiagnose ihres Mitglieds Christian Dang-anh und anderthalb Jahre nach dessen Tod bringen Pale ein neues, ihr allerletztes Album heraus. Auch eine große Show ist geplant.

Neues Video von Death Cab For Cutie: Ben Gibbard hilft im Plattenpresswerk aus

Die Story geht gut aus: Ihr zehntes Album soll im September erscheinen.

Peter Doherty: „Ich bin seit Jahren die Speerspitze des Indie-Sleaze!“

Schon bald könnte eine neue Platte der Libertines fertiggestellt werden: „Bis zum Ende des Jahres, denke ich - hoffentlich“, so der Musiker.


Pale kündigen ihr allerletztes Album an
Weiterlesen