King Gizzard & the Lizard Wizard Fishing For Fishies


Flightless/PIAS/Rough Trade (VÖ: 26.4.)

„Wohl eher ein LSD-Album“, lautet einer der zahlreichen Kommentare in dem Thread des KGATLW-Subreddit-Forums, der dem insgesamt 14. (!) Album der irrsten Band der Welt gewidmet ist. Bereits im März konnte man, Dank einer Achtlosigkeit des Labels beim Anmelden der Platte, kurzzeitig einminütige Previews der Songs online anhören.

King Gizzard & the Lizard Wizard :: Fishing For Fishies jetzt bei Amazon.de bestellen

Der Hype war entfacht – denn die Hardcore Gizz-Heads verfolgen das Schaffen ihrer Lieblingsband mit der Intensität und Rigorosität eines Geheimdienstes, und so war im Fluge eine Diskussion über diese neuen Songs – die ersten seit dem Ende 2017 veröffentlichten Album GUMBOOT SOUP – im Gange.

Auf einigen Songs arbeitet sich das Septett in seiner ganz eigenen, Synapsen-sprengenden Art an Glam Rock und Blues ab – das ist manchmal etwas erwartbar, wie im zähen „The Cruel Millennial“ oder dem Vocoder-Nonsens-Geschuffel von „Cyboogie“, aber meistens irre unterhaltsam und mitreißend. FISHING… ist keine Genre-Fingerübung, sondern ein weiterer Beleg für den Ideenreichtum und die Spielfreude dieser Band. „The Bird Song“ trillert angejazzten 70s Pop, und der Titeltrack ist einer der eingängigsten Songs, die King Gizzard je geschrieben haben. Funktioniert auch ohne LSD bestens.

King Gizzard & The Lizard Wizards neues Album „FISHING FOR FISHIES“ im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

King Gizzard & The Lizard Wizard :: Infest The Rat’s Nest

Zeit wurd’s: Ein neues Album der australischen Genre-Hopper, diesmal mit 80er-Thrash-Metal.

King Gizzard & ­­The ­Lizard Wizard :: Polygondwanaland

„The Gizz“ spinnen ihre Sci-Fi-Psych-Rock-Stories weiter. Diese Band macht so viel Spaß.

King Gizzard & The Lizard Wizard :: Murder of the Universe

Bei den hyper-produktiven australischen Psych-Rockern offenbaren sich zum ersten Mal Verschleißerscheinungen.


Zum 50. Geburtstag: So gut sieht Kylie Minogue seit 1987 aus
Weiterlesen