Scott Weilands Todesursache offiziell geklärt

von

Die Todesursache von Scott Weiland wurde nun offiziell bestätigt: Der ehemalige Sänger der Stone Temple Pilots starb tatsächlich an einer Überdosis.

Laut toxikologischem Bericht des „Hennepin County Medical Examiner’s Office“ wurden Spuren von Kokain, MDA und Alkohol in seinem Körper gefunden. Er starb demnach an einem „giftigen Drogengemisch“. Weilands Herz-Kreislauf-Erkrankung sowie sein Asthma könnten in Verbindung mit den nachgewiesenen Drogen zum plötzlichen Tod beigetragen haben.

Scott Weiland wurde am 3. Dezember 2015 tot im Tourbus seiner aktuellen Band The Wildabouts gefunden. Die Beerdigung fand am 10. Dezember in Los Angeles statt. Seine Ex-Frau veröffentlichte in der Zwischenzeit einen offenen Brief, in dem sie forderte, Weiland nicht posthum zu glorifizieren.

Die Vorwürfe gegen den Wildabouts-Bassisten Tommy Black wegen des Besitzes von Kokain wurden derweil fallengelassen.

🌇Bilder von "Scott Weiland – eine Karriere in Bildern" jetzt hier ansehen


VIVA-VJs und -Moderator*innen der 90er und was aus ihnen wurde
Weiterlesen