Serien-Adaption: „Fargo“ von den Coens kommt mit Martin Freeman ins Fernsehen

von

Als „Inside Llewyn Davis“ im Winter 2013 in die Kinos kam, waren die Kritiker zwar begeistert – bei den Preisverleihungen zu Beginn des Jahres 2014 spielte der Film jedoch keine ernsthafte Rolle. Ob das die beiden Autoren und Regisseure Joel und Ethan Coen gestört hat, sei dahingestellt; mangelnde Produktivität jedenfalls kann man ihnen nicht vorwerfen. Die Brüder haben am Drehbuch zu Angelina Jolies neuem Film „Unbroken“ mitgeschrieben und wirken momentan als ausführende Produzenten an der TV-Adaption ihres Films „Fargo“ mit.

Die Miniserie ist auf zehn Folgen begrenzt und wird vom US-Fernsehsender FX produziert. Die Story des „Fargo“-Films beschäftigt sich mit dem naiven Jerry Lundegaard (William H. Macy), der im Autohaus seines Schwiegervaters arbeitet und in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Er beschließt daher, zwei Kleinkriminelle (u.a. Steve Buscemi) zu engagieren, damit diese seine Frau entführen. Das von seinem reichen Schwiegervater erpresste Lösegeld will er angeblich mit den beiden Entführern teilen. Was folgt, sind ein paar chaotische, gewaltreiche Tage im sonst so stillen und schneebedeckten Städtchen Fargo in North Dakota. Der Film endet damit – Achtung, Spoiler -, dass die hochschwangere Polizistin Marge Gunderson (Frances McDormand) den Fall löst und erschöpft nach Hause kommt. Am darauf folgenden Morgen setzt nun die Miniserie ein.

Die Polizistin, in der Serie von Newcomerin  Allison Tolman gespielt, und ihr Kollege Gus Grimly (Colin Hanks, „Band Of Brothers“) schlagen sich mit einem unbekannten Fremden namens Lorne Malvo herum (Billy Bob Thornton, „Parkland“), der plötzlich in Fargo auftaucht. Aus Lundegaard ist in der TV-Version der vertrottelte Versicherungsmakler Lester Nygaard (Martin Freeman, „Der Hobbit“, „Sherlock“) geworden, der sich von Malvo beeinflussen lässt. In weiteren Nebenrollen tauchen Serien-Stars wie Kate Walsh („Private Practice“), Bob Odenkirk („Breaking Bad“) und Adam Goldberg („Entourage“) auf.

Der Trailer zur Miniserie lässt schon mal auf gute, wenn auch düstere Unterhaltung hoffen. US-Start ist der 15. April 2014, und vielleicht schafft es ja auch diese Serie nach Deutschland.



Christopher Walken übermalt echtes Banksy-Graffiti
Weiterlesen