Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo

Sheet Music: Auf diesen Webseiten findet Ihr legale Notenblätter

Die Zeiten sind vorbei, in denen versierte Musiker zuhause vor dem heiligen Kassettenrekorder hockten und eifrig auf bunten Tasten herumdrückten, um den Song immer und immer wieder vor- und zurückzuspulen. In Momenten wie diesen drehte sich alles darum, die Akkorde von Radioheads „Creep“ herauszuhören. Anders kam man damals schließlich nicht an seine Noten. Zumindest nicht, ohne viel Geld in teure Notenbücher zu investieren.

Das ist heute anders. Das Internet kam und damit wurden wir ins Land der unendlichen Möglichkeiten bugsiert. Stopp. Eine Einschränkung gibt es da noch: Die Rechtslage, die tüchtige Musiker unserer Stunde zuweilen davon abhält, alle im Netz gefundenen Noten wild zu downloaden. Legal sind nämlich lange nicht alle Angebote. Wie und wo Ihr auf legalem Weg an Eure Noten kommt, erfahrt Ihr hier – natürlich nicht, ohne Euch gleich einen kleinen Grundkurs in Sachen Urheberrecht zu geben.

Warum Ihr nicht alle Noten, die Ihr im Internet findet, einfach herunterladen könnt

Musik unterliegt dem deutschen Urheberrechtsgesetz. Und genau wie Musik tragen auch zugehörige Noten das Etikett „geistiges Eigentum“. Das bedeutet, dass Noten nicht einfach kopiert werden dürfen. Tatsächlich läuft ohne das Einverständnis des Rechteinhabers gar nichts. Das Höchste der Gefühle ist, dass der Musiker die Noten abschreiben darf. Von dieser Abschrift dürfen aber wiederum auch keine Kopien gemacht werden, da das teure Erstellen von Notenblättern so komplett sinnfrei wäre.

Für Musiker, die eher knapp bei Kasse sind, ein Lichtblick: Das Urheberrecht gilt nur für Noten, die urheberrechtlich geschützt sind. Logisch. Tatsächlich gibt es auch gemeinfreie Werke, die ohne Genehmigung genutzt werden dürfen. Auch Noten, deren Urheber bereits seit 70 Jahren verstorben sind, dürfen – im Normalfall – ohne Bedenken heruntergeladen werden. Bis zu diesem Zeitpunkt können Verwertungsrechte, Nutzungsrechte sowie Urheberpersönlichkeitsrechte nämlich an Erben weitergegeben werden. Gibt es keine Erben in Form von Verwandten, geht der Titel an den Staat über, und auch dann müssen die Fristen eingehalten werden. Übrigens: Selbst wenn kein Urheber bekannt ist und das Werk folglich gemeinfrei ist, ist der Download dann illegal, wenn die Noten aus einem geschützten Notenband kopiert wurden.



Netflix & Amazon Prime: Diese Krimiserien solltet Ihr gesehen haben
Weiterlesen