Soft Cell: Hört neue Single „Heart like Chernobyl“ hier im Stream

von

Manche Künstler*innen lassen sich gerne etwas mehr Zeit für ihre Alben. Andere strapazieren die Geduld der Fans eine gefühlte Ewigkeit. Und dann gibt es da noch Soft Cell. Das britische Synthie-Pop-Duo arbeitet an seinem aktuellen Album schon seit geschlagenen 20 Jahren. Zwischendurch hatten sie sich bereits getrennt und vergangenes Jahr überraschend eine Fortsetzung der Band verkündet.

Nun endet die lange Durststrecke für Fans des „Tainted Love“-Duos. Im Februar 2022 soll mit *HAPPINESS NOT INCLUDED das vierte Studioalben der beiden erscheinen. Zur Einstimmung auf die Platte gab es nun mit „Heart Like Chernobyl“ (weiter unten) auch den ersten Song zu hören. Dieser, so verrät Dave Ball, ist nicht zuletzt durch den Lockdown inspiriert.

„Ich fühlte mich ein bisschen wie Joy Division“

„Als ich die Musik zu ‚Heart Like Chernobyl‘ geschrieben habe, war das auf dem Höhepunkt der Abriegelung und ich war etwa sechs Wochen lang allein“, so berichtete Bell in einem Interview. „Ich fühlte mich ein bisschen wie Joy Division und erinnerte mich an deren Stück ‚Isolation‘. Ich spielte, programmierte und nahm das Stück digital in meinem Heimstudio auf – Küchenspülen-Drama.“

Auch das Cover des Albums spiegelt diese Tristesse wieder. Es zeigt einen kontaminierten Spielplatz in der Nähe des Schauplatzes der damaligen Atom-Katastrophe.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Soft Cell (@softcellhq)


Der Ansatz, die Isolation im Zuge der Pandemie künstlerisch zu verarbeiten passt zum Konzept des neuen Albums. „Wir haben nicht versucht, ein weiteres ‚Tainted Love‘ zu schreiben“, berichtete Almond, der zweite im Bunde im April dem „Daily Star“. *HAPPINESS NOT INCLUDED soll reifer klingen als ihr 2002 erschienener Vorgänger CRUELTY WITHOUT BEAUTY. Auch gesellschaftliche Themen, verriet Almond, würden dabei zur Sprache kommen.

Bekannt durch „Tainted Love“-Cover (1981)

Soft Cell gründete sich 1979 in Leeds. Schon mit ihrer ersten EP MUTANT MOMENTS zog das Duo die Aufmerksamkeit mehrerer kleiner Labels auf sich. Zwei Jahr später folgte dann der Durchbruch: Eine Cover-Version von Gloria Jones‘ „Tainted Love“ verhalf den beiden zu internationalem Erfolg. Der Song schaffte es in 17 Ländern an die Chartspitze. In den folgenden Jahren veröffentlichte das Duo neben ihrem Debüt-Album NON-STOP EROTIC CABARET (1981) drei weitere Studioalben, bis sie 1984 erstmals ihre Trennung verkündeten.

Nach mehrmaliger Trennung und Wiedervereinigung, sowie ihrem jüngsten Release CRUELTY WITHOUT BEAUTY (2002) fand sich Soft Cell im April 2021 wieder zusammen und kündigte das kommende Album *HAPPINESS NOT INCLUDED an.

Das offizielle Lyric-Video zu „Heart Like Chernobyl“ hier ansehen:


Netflix veröffentlicht sein Programm für den Rest des Jahres
Weiterlesen