Spezial-Abo

„Star Wars: Die letzten Jedi“: Fan entdeckt versteckten Hinweis auf Han Solo im Film

von

Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler für „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ (2015) und „Star Wars: Die letzten Jedi“ (2017).

Es kommt regelmäßig vor, dass sich Regisseur*innen großer Franchises zwischendurch einen Spaß erlauben und kleine Hinweise – sogenannte „Easter eggs“ – in ihren Filmen verstecken. Dabei ist das Ziel vor allem, die Fans so lange rätseln und raten zu lassen, bis irgendjemand mit einem besonders scharfen Blick den Hinweis entdeckt. So ist es offenbar auch bei „Star Wars: Die letzten Jedi“ (2017): Wie ein Fan nun auf Twitter vermutete, lässt sich in der Anfangsszene des achten Teils eine Mini-Hommage an Han Solo (gespielt von Harrison Ford) entdecken, der bekannterweise im siebten Teil „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ (2015) ums Leben kam. Nachdem der Fan seine Theorie auf Twitter publik gemacht hatte, äußerte sich nun auch Regisseur Rian Johnson zu dem Verdacht – und bestätigte seine Vermutung mit einem GIF.

„Star Wars“-Regisseur ging auf die Fan-Theorie ein – und bestätigte sie

Doch welche Szene ist überhaupt gemeint? Der Fan bezieht sich in seinem Tweet auf eine Anfangssequenz aus „Die letzten Jedi“, in welcher der Widerstand den Kampf gegen die Erste Ordnung aufnimmt und sie mit Bomben in die Flucht schlägt. In jener Szene werden für einen kurzen Moment die Bomben in einem Raumschiff gezeigt; auf manchen von ihnen sind deutlich weiße Schriftzeichen zu erkennen. Dem Fan zufolge lassen sich die außerirdischen Schriftzeichen mit dem Satz „Han sagt Hallo“ übersetzen – ein kleines Tribut an den kürzlich zuvor verstorbenen Helden. Um seinen Verdacht publik zu machen, schrieb der Fan auf Twitter „Bin ich der Letzte, der weiß, dass der Widerstand in ,Die letzten Jedi‘ ,Han sagt Hallo‘ auf eine der Bomben geschrieben hat?“, und verlinkte Regisseur Rian Johnson mit den Worten „Ich liebe dich noch mehr, du schöner Bastard“.

Johnson ließ mit seiner Antwort nicht lange auf sich warten: Kurz darauf teilte der Filmemacher ein GIF auf Twitter, das Han Solo dabei zeigt, wie er die Hand zum Gruß hebt – eine subtile Art und Weise, die Fan-Theorie zu bestätigen.

Es sind zehn neue „Star Wars“-Filme und -Spinoffs geplant

Erst im vergangenen Dezember kündigte Disney zehn neue Serien rund um das „Krieg der Sterne“-Universum an. Eines dieser Projekte: das Spin-off über Obi-Wan Kenobi. Dargestellt wurde der Jedi-Meister in den „Star Wars“-Episoden I-III von dem schottischen Schauspieler Ewan McGregor. Auch in der neuen Serie besetzt der 49-Jährige die Hauptrolle Obi-Wan Kenobi. Weiterhin ist ein „Rogue One“-Prequel mit dem Titel „Andor“, die Animationsserie „Star Wars: The Bad Batch“ und eine eigene Serie zu Lando Calrissian geplant. Zu der bereits erfolgreichen Serie „The Mandalorian“ soll es sogar gleich zwei Spin-Off-Serien geben – darunter die Show „The Book of Boba Fett“, die bereits im Dezember 2021 erscheinen soll.


Nach Vorwürfen beim ESC: Måneskin-Sänger wird Drogentest machen
Weiterlesen