• IngaNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Zuerst ein präventives "Natürlich ist das noch Musik". Experimenteller Lo-Fi mit Pop als grimmigem Zaungast

    Dean Blunt & Inga Copeland :: Black Is Beautiful

  • Schauspielerin, vor dem Sowjetischen Ehrenmal im Tiergarten „Alles dreht sich. Egal wo. Ich mag besonders die Ecke zwischen Moabiter Knast und Kanzleramt Mitte: Viel Himmel, viel Platz, keine Szene – nur Menschen und Tiere.“  Okt 2010

    Inga Busch

  • Jedes dieser Bilder erzählt eine Geschichte. Nur welche? Wir haben nachgefragt. Heute: Inga Humpe und Tommi Eckart von 2raumwohnung Vor allem wegen ihres Undergroundcharmes sind die britischen Technopioniere von The KLF für beide ein Vorbild. Inga: Ich war in London am Ende der 80er Jahre, dort habe ich sie kennen... weiterlesen in:  Sep 2010

    „Die Presse ist der beste Ort zum Lügen“ und mehr premium

  • Duracell-Kaninchen hopsen durch die Lounge, hopsen weg von allem Übel, hopsen über alles, was Oberfläche ist. Lass baumeln, Kumpel! Was gibt’s denn hier schon wieder zu meckern? Warum kann man 2raumwohnung nicht einfach machen lassen?! Die Humpe säuseln lassen über das Glück, welches in den kleinen und in den flachen... weiterlesen in:  Feb 2007

    2raumwohnung :: 36 Grad

  • wären heute wohl Anwalt bzw. Schauspielerin, wenn die Musik nicht gewesen wäre. Einen persönlichen Helden haben sie auch -den jeweils anderen. TOMMI ECKART & INGA HUMPE  Mrz 2002

    2raumwohnung und mehr premium

  • Inga Humpe ist müde. Verständlich, am Tag eins nach der Love Parade. Und mit 45 Jahren ist man eben nicht immer superfit. Und schließlich blickt Humpe auf eine beeindruckende musikalische Vergangenheit zurück – Neonbabies, DÖF, Humpe & Humpe – und ist für nicht wenige ein deutsches Role Model. „Nur weil... weiterlesen in:  Sep 2001

    2Raumwohnung ist Inga Humpes Ventil für Gefühle. Die Liebe steht thematisch im Zentrum des Post-NDW-Projekts.

  • 18.  Feb 2001

    Frumpy – Frumpy 2

  • Die einen erinnern sich ihrer als stimmgewaltiges Aushängeschild von Frumpy und Atlantis. Die anderen als immer wiederkehrende Antwort in diversen Musik-Editionen von „Trivial Pursuit“. Fakt ist: Die 53jährige Hamburgerin gehört nach wie vor zur stimmlichen Elite der Republik. Mit internationalem Standard, wohlgemerkt. Und leider – einer kommerziell nicht eben zufriedenstellenden... weiterlesen in:  Dez 1999

    Inga Rumpf – Walking In The Light

  • Neonbaby Annette ist zur deutschen Sprache zurückgekehrt, Schwester Inga setzt dagegen bei ihrem Solo-Debüt PLANET OZ auf säuselnde englische Texte. Und das ist schließlich die Sprache der Lust.  Dez 1990

    Inga Humpe: Planet der Lust

  • Als Frau Doktor Funkenstein stürmte Inga Rumpf vor 20 Jahren mit Frumpy europäische Bühnen und Charts. Mit der Naivität einer FunkenMarie irrte sie später durch Dutzende von Genres, bis sie sich jetzt auf die alte Funkrock-Kraft von Frumpy wiederbesann. Ob das allein reicht, fragte ME/Sounds-Mitarbeiter Teddy Hoersch.  Jun 1990

    Frumpy: die Funken Marie

  • Heute hier, morgen dort - die Ideal-Frau Ist eine Nomadin. Im Alleingang geht sie mit ihrer ersten SOLO-Platte auf Seelen-Reise. ME/Sounds-Schwester Martina Wimmer fuhr ein Stück mit.  Jun 1990

    Annette Humpe – Solo mio

  • Es war Ingas heutige Plattenfirma „Pläne“, die mit einer (vorerst noch unverkäuflichen) Cassette Erinnerungen wachrief. Erinnerungen an eine Musikerin, die in den vergangenen 20 Jahren die Rockmusik in Deutschland mehr geprägt hat als jede andere Frau. Sicher, ihre letzten Projekte waren wenig erfolgreich. Doch das jüngste Album TWO IS ONE... weiterlesen in:  Feb 1986

    Slave to the Rhythm & Blues

  • „Over and over, I will do it all over again,“ versichert Inga Rumpf auf ihrer sechsten Solo-Platte. Die Hamburgerin muß es wissen. Immerhin feiert sie dieses Jahr das 20jährige Jubiläum ihrer Karriere. Souverän verbindet Inga auch die Musikelemente, mit denen sie in den vergangenen Jahren gearbeitet hat: Rhythm & Blues,... weiterlesen in:  Dez 1985

    Inga Rumpf – Two Is One

  • Wer vom Alleingang der Humpe-Schwestern Annette und Inga New-Wave-Kühle à la Ideal oder eingängige Pop-Gesänge wie in DÖFs „Codo“ erwartet hat, wird von HUMPE/HUMPE überrascht sein – ob angenehm oder unangenehm, ist eine Frage der persönlichen Vorlieben, Was zuerst auffällt: Die Humpes singen größtenteils Englisch – etwa in Hinblick auf... weiterlesen in:  Apr 1985

    Humpe/Humpe :: Humpe/Humpe

  • Noch mehr freilich als um Udo geht es in „Super“ um ein beherztes junges Mädchen: Inga (Renan Demirkan) verliebt sich Knall auf Fall in Alex (Udo Lindenberg) Mit ihm gemeinsam will sie ihren großen Traum verwirklichen: Abhauen aus Europa, das in der Filmstory endgültig zur Betonwüste und zum menschenfeindlichen Überwachungsstaat... weiterlesen in:  Mai 1984

    Super – Beton in Flammen

  • Während das Barometer in München bereits so weit gestiegen war, daß selbst die Goldfische nach Sauerstoff schnappten, sorgte Inga Rumpfs neue Band Wilde Ehe für frischen Wind ohne wilde Szenen. Der Name läßts bereite vermuten; Inga singt jetzt deutsche Lieder, getextet von Ex-Ehemann und Jetzt-Mitmusiker Niko Müller. „Liebe, Leid und... weiterlesen in:  Sep 1983

    Inga Rumpf

  • ist Inga Rumpf, die demnächst mit Partner Niko auf Tournee geht. Zu unserem Spitzenreiter Marvin Gaye meinte sie:, Toll, daß er nach langer Zeit wieder eine Platte gemacht hat, die auch noch losgeht.“ ‚Yoko Ono, die sie sonst gar nicht mag, findet sie diesmal jedoch „phantasievoll und vielfältig“; einen Pluspunkt... weiterlesen in:  Jan 1983

    Gastkritiker

  • „Credit On Future“ ist nicht unbedingt der optimale Opener für Inga Rumpfs neue LP. Blues-Rock-Röhre goes schräger Neue Welle-Reggae? Nö, eigentlich nicht. Inga hat ihren Sound nur etwas renoviert. Das kommt zwangsläufig daher, daß die Platte in Berlin aufgenommen wurde mit folgenden Musikern: Jimi Foxx (Gitarre), Mickie Stickdorn (Schlagzeug) und... weiterlesen in:  Jan 1982

    Inga Rumpf – Reality

  • Rosemarie Heinikel, dem einen oder anderen Spät-Sechziger noch unter ihrem Künstlernamen Rosy-Rosy in Erinnerung, brachte eines ihrer schlummernden Talente zum Vorschein. Ihre erste LP wurde in Hamburg vom rührigen Achim Reiche! produziert, Rosy-Rosy singt eigene Texte, die hauptsächlich ihre private Vergangenheit zum Thema haben. Beispiel: „Busenstar’68“.Die Musik stammt von Kiev... weiterlesen in:  Jul 1981

    Aus voller Brust

  • Uns‘ Inga mit ihrer bislang besten Platte, dort aufgenommen, wo man ihre Stimme im Blindtest am ehesten einordnen würde: USA. Ostküste – genauer: New York City (und Toronto). Richard T. Bear, der bekanntlich so singt, wie er aussieht, hat manches mitkomponiert und alles produziert und arrangiert; Inga selbst hat fünf... weiterlesen in:  Jan 1980

    Inga Rumpf – I Know Who I Am