REM

  • Ups..

    R.E.M.: No More Adventures In Hi-Fi

    Es war Anfang Juni 1989, R.E.M. hätten auf ihrer Green-Tour in der Theaterfabrik in Unterföhring bei München spielen sollen – ein sehr kleiner Veranstaltungsort für eine Band, die in ihrer Heimat USA die größten Stadien füllte. Mit zwei Freunden nahm der Autor dieser Zeilen die 300-Kilometer-Anfahrt in Kauf, um dann an der Tür der Theaterfabrik […] mehr…

  • Ups..
  • Ups..
  • Ups..

    The Inspiration Sleeps Tonite

    R.E.M. Collapse Into Now Warner ** Alternative Rock: Jetzt ist es dann aber auch mal gut, weil es eben schon wieder nicht gut ist. Die Vorzeichen für dieses Album standen gut. Nach ihrem kreativen Tiefpunkt Around The Sun wollten R.E.M. sich noch mal aufrappeln. Mit Accelerate gelang ihnen dies zumindest bei ein paar Songs wie […] mehr…

  • Ups..

    In der Zwischenwelt

    R.E.M. Murmur – Deluxe Edition **** Reckoning – Deluxe Edition ****1/2* Fables Of The Reconstruction – 25th Anniversary Edition ***** Capitol/EMI (Alternative) Rock: Vom Nischenprodukt zur Konsensband. Die wundersame Entwicklung einer Band in drei Schritten. Eine Band muss nicht zwangsläufig Neuland betreten, um sich zu etablieren. Prophet zu sein wirkt eher hinderlich, wie die Beispiele […] mehr…

  • Ups..

    R.E.M. – Automatic For The People

    Das achte R.E.M.-Album hätte eigentlich der Hardrockwurf werden sollen, der ihnen erst zwei Jahre später mit dem nachfolgenden MONSTER halbwegs gelingen sollte. Im Jahr 1992 wurden die Rockskizzen für AUTOMATIC FOR THE PEOPLE aber wieder wegradiert, und stattdessen entstand ein balladenlastiges Werk, das sich mit den Themen Trauer und Sterblichkeit beschäftigte. Und dennoch ein Monster […] mehr…

  • David Belisle - R.E.M.: HeIIo

    David Belisle - R.E.M.: HeIIo

    Sechs Jahre mir R.E.M. um die Welt auf und hinter der Bühne, öffentlich und sehr privat. mehr…

  • Ups..

    Der gute Geschmack

    Die achte Auflage des Frequency Festivals schickt sich an, die bislang vielseitigste und größte zu werden. Das garantieren fünf Bühnen und 90 Acts am Salzburgring. mehr…

  • Ups..

    R.E.M.: Geht das nicht schneller?

    Nach dem seelenlosen Vorgänger haben sich R.E.M. für accelerate Feuer unterm Hintern gemacht. Höheres Tempo, mehr Spontaneität - so einfach geht das? Fragen wir Buck und Mills, aber fragen wir vor allem: Stipe. mehr…

  • R.E.M. - Accelerate

    R.E.M. - Accelerate

    Rock: Die gute Nachricht: R.E.M. können wieder Songs schreiben. Aber ist das dann gleich ein Comeback to the roots? mehr…

  • Ups..

    Wainwright über Stipe

    Rufus Wainwrights fünf Lieblingssongs von R.E.M. „The One I Love (document, IRS, 1987) „Stand“ (green , Warner. 1988) „Losing My Religion“ (out of time, Warner. 1991) „Everybody Hurts (automatic for the people, Warner, 1992) „Nightswimming (automatic for the people, Warner, 1992) Wainwright: „Als R.E.M. richtig groß waren, war ich in der Welt der Oper gefangen. […] mehr…

  • R.E.M. - Live

    R.E.M. - Live

    Die erste offizielle Liveplatte der wahrscheinlich größten Rock-Band der Welt. mehr…