„Tomb Raider“: Die ersten Fotos der neuen Lara Croft lösen eine idiotische Debatte über Brüste aus

von

Alicia Vikander hat einen Lauf: In „Ex Machina“ wurde sie zum Indie-Liebling und Traumfrau, 2016 bekam sie einen Oscar für die beste Nebenrolle in „The Danish Girl“. Danach drehte sie „Tulpenfieber“ mit Christoph Waltz (Kinostart im August 2017). Und damit neben den Indie-Projekten auch ordentlich Gage rumkommt, tritt Vikander nun die Nachfolge von Angelina Jolie an und wird zu Lara Croft.

Lara Croft war die erste weibliche Videospiel-Ikone, die Reihe „Tomb Raider“ ist ungemein populär und wurde bereits in zwei Filmen adaptiert. 2001 und 2003 spielte Jolie die Abenteurerin, die Blockbuster sind allerdings eher schlecht gealtert. Passend zu einem Reboot der Computerspielreihe, in der die Figur Lara Croft verjüngt wird, geschieht dies nun auch auf der Leinwand.

Vikander wird in „Tomb Raider“, der 2018 in die Kinos kommt, eine junge Entdeckerin spielen, als Schurke wurde bereits „The Hateful Eight“-Star Walter Goggins bestätigt. Für die Regie ist der Norweger Roar Uthaug zuständig.

Auf Twitter wurden nun die ersten Fotos von Vikander am Set zu „Tomb Raider“ veröffentlicht. Die Bilder zeigen sie beim Dreh einer Actionszene:

 

Anstatt sich über einen neuen „Tomb Raider“-Film zu freuen, begannen Fans der Videospielreihe direkt nach der Veröffentlichung der Fotos eine peinliche Diskussion über die Brüste der Hauptdarstellerin. Einige Twitter-Nutzer beschwerten sich darüber, dass Vikanders Brüste zu klein seien, um dem pixeligen Sex-Symbol gerecht zu werden. Die Nörgler wurden allerdings von anderen Nutzern schnell in die Schranken gewiesen: „I love the idea of Lara Croft being famous for what she can DO, not what her boobs look like,“ entgegnete eine Twitter-Userin passenderweise.


Folgt uns auf Facebook!



11 große LGBTQI+ Hymnen, die ihr kennen müsst
Weiterlesen