Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19

Video-Premiere zu „Sōlar Blade“: Iglooghost teasert neues Brainfeeder-Album an

Ehrlich gesagt: Man möchte schon mal gerne reingucken, in den Kopf von Seamus Malliagh. Der blutjunge Produzent aus der englischen Provinz, der hinter dem Pseudonym Iglooghost steckt, scheint einen ziemlich speziellen Blick auf die Welt zu haben. Im Video zur Single „Sōlar Blade“ erschafft der Grafikdesign-Student in Zusammenarbeit mit dem Spiele-Entwickler Mushbuh (Twitter: @mushbuh) passend zu seinen zerhackten Post-Internet-Grime-Soundwelten ein quietschbuntes Universum aus Legosteinen, Stroboskop und Gummiwürmern.

„Sōlar Blade“ ist ein süßlich-absurder Vorgeschmack auf Iglooghosts Debütalbum NEō WAX BLOOM, das am Freitag (29. September) auf Brainfeeder erscheint. Die Aufmerksamkeit des gefeierten Label-Chefs Flying Lotus verdiente sich Iglooghost übrigens, indem er dem Meister während eines Konzerts einfach Kassetten mit seiner eigenen Musik auf die Bühne warf – mit Erfolg: Mit 18 Jahren veröffentlichte Iglooghost 2015 seine EP „Chinese Nü Yr“ auf Brainfeeder.

Pokémon und Snake

Ganz und gar nicht analog geht es im Video zu „Sōlar Blade“ zu: Kubistische Strichmännchen mit Karottennasen schweben durch die psychedelische Computerspielwelt von Mamu. Inspiriert von Pokémon, den Mumins und Handyspiel-Optik spielt Iglooghost, der quasi vor der Playstation aufgewachsen ist, mit seinem Referenzspektrum. Die sinnlose Nicht-Narration schickt einen Käferdieb auf Obstklau, lässt ihn durch magische Portale schreiten, bis ein Mönch aus buntem Rauch ihn durch eine Berglandschaft jagt. Etwas weniger Strobo hätte dabei sicher nicht geschadet.

Kooperation

Heimliches Highlight: Die Schlange, die in schönster Nokia 3310-Referenz endlos von Wurmloch zu Wurmloch kriecht. Ob Iglooghost wohl Snake kennt? Als der Spielklassiker in den Nullerjahren erschien, konnte der Produzent wahrscheinlich noch nicht mal „Footwork“ sagen.


Horrorfilme auf Netflix: Das sind die heftigsten Schocker
Weiterlesen