Toggle menu

musikexpress

Suche

Videopremiere: Eine Band namens Erregung Öffentlicher Erregung debütiert mit „Wo soll ich hin?“

von

Zugegeben, der Bandname ist so sperrig wie albern: Erregung Öffentlicher Erregung. Ihre Musik deshalb zu ignorieren, wäre aber ein großer Fehler: Die Band Erregung Öffentlicher Erregung spielt deutschsprachigen Postpunk, und ihr Name soll laut Selbstbeschreibung „nach einer anderen Zeit, einer Zeit, in der es in Ordnung war, wütende Musik zu machen, eine Meinung zu haben und damit auch hausieren zu gehen“ klingen. Und das alles klingt wiederum so, als sollte man hier mal genauer hinhören.

Erregung Öffentlicher Erregung, das sind Anja Kasten (Gesang), Michael Schmid (Schlagzeug), Michael Hager (Gitarre), Laurens Bauer (Bass) und Philipp Tögel (Synthesizer). Sie stammen aus Hamburg und Berlin und haben unter weitgehendem Ausschluss jedweder Öffentlichkeit eine EP aufgenommen. Die erscheint im Mai 2017 beim Hamburger Label Euphorie, hinter dem vor allen Dingen Tammo Kasper der Band Trümmer steht. Ihr erster Song „Wo soll ich hin?“ ist ein vielversprechender, für all die Menschen, die Trümmer, Messer oder Palais Schaumburg schätzen. Hört und seht ihn hier zuerst in der Videopremiere:

 

mehr: 
nächster Artikel
voriger Artikel

Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen