Wegen Ticketmaster-Zusammenbruch: Taylor-Swift-Tickets für 22.000 Dollar angeboten

von

Technische Probleme haben die Preise für Taylor-Swift-Tickets explodieren lassen. Millionen Fans stürmten am Dienstag (15. November) angeblich die Ticketmaster-Website, um Karten für die erste Tournee der Musikerin seit einem halben Jahrzehnt zu ergattern. Wegen des horrenden Interesses war die Seite zeitweise nicht mehr zu erreichen, zumindest lange Wartezeiten waren garantiert.

Leere Hände und volle Taschen

Einige berichteten von bis zu acht Stunden langen Onlinewarteschleifen. Andere beklagten, sie seien mehrfach aus den Warteschlangen herausgeflogen. Für ein Gros endete der Kaufversuch schlussendlich mit einer Enttäuschung. Besonders gerissene Beutelschneider wollten ihr Glück in Geld ummünzen: Auf Ticketbörsen wie Stubhub wurden Plätze für Mondpreise von bis zu 22.700 Dollar angeboten.

Ticketmaster: „Historisch beispiellose Nachfrage“

Ticketmaster teilte in einer Erklärung mit, dass die „historisch beispiellose Nachfrage“ für Swifts 52-tägige USA-Tour zu „zeitweiligen Problemen“ geführt habe, an deren Behebung das Unternehmen mit Hochdruck arbeite. Der Vorverkaufsstart für die Konzerte an der US-Westküste verzögerte sich schließlich um drei Stunden. Sogar die Politik reagierte auf die Malaise. So twitterte David Cicilline, demokratischer Abgeordneter im Repräsentantenhaus: „Ticketmasters exzessive Wartezeiten und Gebühren sind komplett inakzeptabel.“ Zudem kritisierte er die 2010 vollzogene Fusion zwischen Ticketmaster und Live Nation.

Im Oktober ist Taylor Swifts jüngstes Album MIDNIGHTS erschienen. Ihre „Eras“-Tour durch Nordamerika soll im März 2023 beginnen und im August in Los Angeles zu Ende gehen. Internationale Auftritte wurden in Aussicht gestellt, Details sind bislang aber nicht bekannt.


Marilyn Manson: Richter weist aktuelle Klage wegen sexueller Übergriffe und Missbrauch ab
Weiterlesen