Toggle menu

me.movies

Suche

Napster-Gründer Sean Parker will Streaming und Kino gleichzeitig revolutionieren

share tweet mail share 3

Sean Parker, 36, war Mitbegründer der Musiktauschbörse Napster und (bis er wegen Kokainbesitzes festgenommen wurde) Berater des Facebook-Führungszirkels. Jetzt hat der US-Unternehmer das Start-up „The Screening Room“ gegründet. Damit möchte er nicht weniger als den Kino- und Streamingmarkt gleichzeitig revolutionieren.

„The Screening Room“ soll es Konsumenten ermöglichen, einen Film bereits ab Kinostart auf dem heimischen Fernseher zu streamen. Wer das Angebot nutzen möchte, müsste zuerst 150 US-Dollar in eine spezielle TV-Box investieren, die einzelnen Filme würden jeweils 50 Dollar kosten und für 48 Stunden zur Verfügung stehen. Was im ersten Moment teuer klingt, rechnet sich, sobald man sich eine ganze Familie vor dem Fernseher vorstellt.

Bereits in der Vergangenheit gab es Versuche, Kinofilme gegen eine Leihgebühr kurz nach dem Kinostart im Stream anzubieten. Das System setzte sich nicht durch, da sich speziell die Kinobetreiber in den USA dagegen aussprachen. „The Screening Room“ möchte diese mit einer Beteiligung von 20 Dollar pro Ausleihe besänftigen. Da die Nutzer des Streaming-Services zu jedem geliehenen Film noch zwei Kinokarten erhalten sollen, würde die Chance zum Verkauf von Snacks und Getränken im Kino erhalten bleiben.

Wie Variety berichtet, ist Parker mit dem Konzept bereits bei verschiedenen Filmstudios vorstellig geworden. Universal, Sony Pictures und 20th Century Fox seien demnach sehr an „The Screening Room“ interessiert, wollen in den kommenden Monaten über eine Umsetzung verhandeln. Disney hingegen lehne einen Online-Verleih zum Kinostart ab. Immerhin verfügt das Studio mit „Marvel“, „Pixar“ und „Star Wars“ über Marken, die verlässlich Zuschauer ins Kino locken.

share tweet mail share 3
Kommentare