Meldungen

Im kommenden ME: 101 geheime Lieblingsplatten

In der Dezember-Ausgabe widmen wir uns den 101 geheimen Lieblingsplatten – ausgesucht von Musikern wie Tocotronic, Noel Gallagher und Lana Del Rey. Hier sprechen Justice über "Trans" von Neil Young.

Es gibt Platten, die teilt man mit keinem. Man behält sie für sich und bewahrt sie wie einen Schatz. Niemand soll je von ihnen erfahren, sonst  würden sie nur ihre Magie verlieren.

Für die kommende Musikexpress-Ausgabe (ab Donnerstag, 14.11. im Handel) machen geschmackssichere Musiker mal eine Ausnahme ­– nein, sogar gleich 101 Ausnahmen: Tocotronic, Noel Gallagher, Lana Del Rey, Jarvis Cocker, James Murphy und viele weitere geben uns kostbare Geheimtipps aus ihren Plattenregalen.

Hier stellen Justice das Album "Trans" von Neil Young" vor:

"Stammt von 1982 und ist wahrscheinlich das Album, das Neil-Young-Fans am meisten hassen. Die Geschichte hinter dem Album ist hochinteressant: Neils Sohn (der seit Geburt eine Hirnlähmung hat – Anm. d. Red.) reagierte auf Geräusche von Synthesizern und Vocodern, also nahm Neil dieses Album auf, um mit ihm zu kommunizieren. Es ist innerhalb seiner Diskografie sicher das Album, das am meisten herausfällt, aber es hat einige großartige Songs. Mein Favorit ist „Sample And Hold“ – ich vermute mal, dass er diesen Titel wählte, weil das eine der Funktionen auf dem Synthesizer ist. Trans war ein mutiger Schritt – und ist ein lobenswertes Beispiel für einen etablierten Musiker, der trotz aller Risiken macht, was er will."



Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld