Spezial-Abo

Apples dunkelstes Geheimnis: Sweat-Shirts


Apple war mal uncool. PC-Nutzer werden jetzt einwenden, dass sei die Marke immer noch – dank der zur Schau gestellten Coolness und dem Zuviel an Design. Doch im vorliegenden Fall ist es leider wahr: Apple hatte mal den Charme eines trist bestückten Supermarktregals.

Denn Apple gönnte sich vor 26 Jahren eine eigene Modelinie. 1986 veröffentlichte der Computerhersteller eine ganze Kollektion von Sweat- und T-Shirts, Hemden, Chinos und Accessoires, die nicht im Geringsten der puristischen Ästhetik der Computer ähnelte. Ganz im Gegenteil: Die Stücke erinnern an das zu diesem Zeitpunkt noch quietschbunte Apfel-Logo und scheinen eher für Vertreter gedacht als für die Kreativzielgruppe, die Apple vor Augen hatte.

Aber natürlich waren das die Achtziger – und zur Ehrenrettung des Technik-Guru und modischen Existentialisten Jobs muss gesagt werden: Zu diesem Zeitpunkt hatte Steve Jobs das Unternehmen schon verlassen und gründete gerade NeXT.


Diese Schauspieler haben die meisten Twitter-Follower
Weiterlesen