Auftoupierte Femmes fatales: Lena Hoschek heizt dem Winter ein

von

Die Runway-Show von Lena Hoschek gilt jede Saison als eines der unverzichtbaren Highlights der Fashion Week Berlin. Die Österreicherin, die mit ihrem Label seit 2005 Prêt-à-porter-Mode entwirft, schaffte es auch mit der Herbst/Winter-Kollektion, weibliche Vorzüge reizvoll in Szene zu setzen.

Typisch für Lena Hoschek und auch dieses Mal dabei: Schwingende Tellerröcke, klassisch enganliegende Kleider mit Schößchen und verführerischen Dekolletés. Tief dunkles Blau, Braun- und Grautöne dominierten zu Beginn der Show, die später von verspielten Flower-Prints und leichtem Pünktchen-Tüll aufgelockert wurden. Passend zu Hoscheks Vintage-Fashion verpasste sie den puppengesichtigen Models eine ausladend toupierte Bee-Hive-Frisur.

Franziska Knuppe durfte die Show eröffnen und auch das Glanzstück der Kollektion, eine paillettenbesetzte Abendrobe mit knöchelhoch schwingendem Unterteil, vorführen. Applaus gab es jedoch erst für das aus dickem Stoff gefertigte Brautkleid zum Ende der Präsentation.

Eine rundum gelungene Show also, peinlich wurde es nur für zwei aus dem Publikum: In der ersten Reihe sprangen beim großen Schlussapplaus zwei Damen von ihren Plätzen und rannten den Fotografen durch’s Bild – ausgerechnet, als Lena Hoschek mit ihrem Brautmodel auf dem Laufsteg zu sehen war.

Fotos von der illustren Promi-Runde und den besten Looks der Show seht ihr in unserer obenstehenden Galerie.


Clubcommission Berlin schlägt Corona-Schnelltests für Clubs vor
Weiterlesen