Aus dem Blog Attacke Azteka: Airen und die Sand Animation

von

„Eine dünne Schicht von Lavasand liegt auf einer von unten beleuchteten Glasfläche. Eine dunkelhaarige, schöne Frau zündet eine Kerze an. Melancholische Geigen stimmen ein. Die Finger graben sich sanft in den Sand, werfen augenblicklich Menschliches in die Materie, beleben, zaubern, erwecken zum Leben. Eine Sternenlandschaft erscheint, Nacht, Elektrizität und Gefühle werden an die Leinwand geworfen…“

Schriftsteller Airen widmet sich derzeit weiterhin den Künsten. Nachdem er uns bereits die Band Kamchatka wärmstens empfohlen hatte und den unbekannten Ausnahmegitarristen Jacinto am Strand traf, gilt seine Aufmerksamkeit nun Kseniya Simonova und ihren Sand Animations.


Melancholischer Rap, 80s-Vibes und frischer Pop: Diese fünf französischen Artists werdet Ihr lieben
Weiterlesen