Beyoncé führt Liste der Grammy-Nominierungen an, David Bowie posthum nominiert

von

Es dauert zwar noch einige Wochen, bis in Los Angeles die Grammys verliehen werden, viele Künstler können sich jetzt aber schon über große Anerkennung für ihre Arbeit in den vergangenen Monaten freuen. Denn die National Academy of Recording Arts and Sciences hat die Nominierten für die 59. Grammy-Verleihung am 12. Februar 2017 benannt. Die großen Favoriten auf die Preise: Beyoncé, Kanye West und Rihanna.

Beyoncé ist in neun der 84 Kategorien nominiert, darunter in der Königskategorie „Album des Jahres“. Dort tritt sie mit LEMONADE gegen Adele (25), Drake (VIEWS), Stugill Simpson (A SAILOR’S GUIDE TO EARTH und Justin Bieber (PURPOSE) an. Beyoncé hat bereits 20 Grammy-Awards im Regal stehen, mit nun insgesamt 62 Nominierungen hält sie den Rekord für Künstlerinnen.

Drake, Rihanna und Kanye West dürfen in jeweils acht Kategorien auf Preise hoffen, Chance the Rapper immerhin noch in sieben. Adele ist in fünf Kategorien nominiert. Ihr Song „Hello“ konkurriert mit Lukas Grahams „7 Years“, Rihannas „Work“ und „Stressed Out“ von Twenty One Pilots um den Titel „Beste Aufnahme des Jahres“, für den Beyoncé mit „Formation“ allerdings ebenso auf der Liste der potenziellen Sieger steht.

„Bester neuer Künstler“ können sich ab Februar entweder The Chainsmokers, Kelsea Ballerini, Chance the Rapper oder Anderson .Paak nennen. Der im Januar verstorbene David Bowie wurde in vier Kategorien nominiert. Posthum könnte ihm mitunter ein Grammy für den besten Rocksong, das beste Alternative-Album und für die beste Rock-Performance verliehen werden. Ebenfalls für das beste Alternative-Album sind unter anderem Radiohead und Bon Iver nominiert, Radiohead können außerdem auf einen Grammy für den besten Rocksong hoffen.

Die wichtigsten Grammy-Nominierungen im Überblick:

Record Of The Year

  • „Hello“ — Adele
  • „Formation“ — Beyoncé
  • „7 Years“ — Lukas Graham
  • „Work“ — Rihanna Featuring Drake
  • „Stressed Out“ — Twenty One Pilots

Album Of The Year

  • 25 — Adele
  • LEMONADE — Beyoncé
  • PURPOSE — Justin Bieber
  • VIEWS — Drake
  • A SAILOR’S GUIDE TO EARTH — Sturgill Simpson

Song Of The Year

  • „Formation“ — Khalif Brown, Asheton Hogan, Beyoncé Knowles & Michael L. Williams II, songwriters (Beyoncé)
  • „Hello“ — Adele Adkins & Greg Kurstin, songwriters (Adele)
  • „I Took A Pill In Ibiza“ — Mike Posner, songwriter (Mike Posner)
  • „Love Yourself“ — Justin Bieber, Benjamin Levin & Ed Sheeran, songwriters (Justin Bieber)
  • „7 Years“ — Lukas Forchhammer, Stefan Forrest, Morten Pilegaard & Morten Ristorp, songwriters (Lukas Graham)

Best New Artist

Die Liste aller Nominierungen findet Ihr auf der Website der Grammy-Awards.


Adele live bei SNL: „Ich weiß, dass ich sehr, sehr anders aussehe“
Weiterlesen